Jugend gegen Gewalt

Bei zahlreichen Veranstaltungen, Wettbewerben und Reisen rund um den Sport lernen sich die Jugendlichen, unabhängig ihrer Herkunft, Hautfarbe oder Religion, kennen, indem sie gemeinsam Spass am Sport haben. (Foto: CSV-Andernach e.V.)Bei zahlreichen Veranstaltungen, Wettbewerben und Reisen rund um den Sport lernen sich die Jugendlichen, unabhängig ihrer Herkunft, Hautfarbe oder Religion, kennen, indem sie gemeinsam Spass am Sport haben. (Foto: CSV-Andernach e.V.)
Der CSV Andernach e.V. setzt sich seit 15 Jahren mit verschiedenen Sportprojekten für Jugendliche jeglicher Herkunft ein und möchte ihnen auf diese Weise eine wirksame Alternative zu Drogen, Gewalt und Alkoholmissbrauch im Alltag aufzeigen.
Als Reaktion auf die Flüchtlingssituation in Deutschland bietet der Verein seit nunmehr drei Jahren zusätzlich einmal pro Woche kostenlosen Deutschunterricht in seinen Räumlichkeiten an.
Jeden Sonntag wird sich zum gemeinsamen Fußballspielen getroffen und Integration durch Sport gelebt. Darüber hinaus finden mehrmals im Jahr Midnightsports-Veranstaltungen statt, bei denen verschiedene Sportarten eine sinnvolle Abend- und Wochenendgestaltung für Jugendliche ermöglichen. Jährlich werden zudem zwei Großveranstaltungen organisiert. Zum einen das Cage-Soccer-Night-Turnier und zum anderen die Mini-WM, die den sportlichen Höhepunkt ausmacht. Das Besondere der Mini-WM ist, dass die angemeldeten Mannschaften repräsentativ für eine Nation starten. Dies soll zur Völkerverständigung beitragen und Fremdenhass vorbeugen.

Preisträger im Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2016, Preisgeld: 2000€


Projektträger:CSV Andernach e.V.
Ansprechpartner:Michael Retterath
E-Mail:info@csv-andernach.de

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb