Ohne Stimme.

Ein Bild von der Uraufführung des Tanztheaters "fara voce_ohne stimme" in Targu Jiu am 29.7.2016 (Foto: Carsten Thiele)Ein Bild von der Uraufführung des Tanztheaters "fara voce_ohne stimme" in Targu Jiu am 29.7.2016 (Foto: Carsten Thiele)
Das Projekt "Ohne Stimme" des Dekanats Saarbrücken ist ein Kulturprojekt für junge Menschen aus West- und Südosteuropa, das zu einem politisch-kulturellen Verständigungsprozess beitragen soll. 54 junge Menschen im Alter von 13 bis 21 Jahren aus Saarbrücken, Lothringen, Sarajevo und Targu Jiu (Rumänien) haben sich in Targu Jiu zum zweiten Mal zusammengefunden. Im Vorfeld wurde an allen vier Standorten parallel ein Vorbereitungswochenende durchgeführt.

Inhaltlich hat sich das Projekt mit dem Umgang von Minderheiten in Europa befasst. Exemplarisch dafür dienten Themen wie z.B. die Entstehung des Antiziganismus und die Geschichte und Gegenwart der Sinti und Roma in Europa. In Workshops, Exkursionen und der täglichen Tanzarbeit wurden die jungen Menschen für die Themen sensibilisiert. Die gewonnenen Erkenntnisse wurden schließlich in dem Tanztheaterstück „fara voce_ohne stimme“ kreativ umgesetzt.

Den Teilnehmenden wird durch das Projekt eine Plattform geboten, sich persönlich weiterzuentwickeln und ihre eigene Identität in einer pluralistischen Gesellschaft zu verorten. Des Weiteren wurden Lernprozesse initiiert, die eine solidarische Verbundenheit über ethnische Grenzen hinweg erfahrbar machten.

Preisträger im Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2016, Preisgeld: 2000€


Projektträger:Dekanat Saarbrücken
Ansprechpartner:Heiner Buchen
E-Mail:dekanat-saarbruecken@freenet.de

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb