MÄCHTIG GEWALTIG - gewaltpräventive Theaterarbeit

Logo Mächtig gewaltig

MÄCHTIG GEWALTIG ist ein gewaltpräventives theaterpädagogisches Projekt für Kinder und Jugendliche sowie für Tätige in Schulen und anderen sozialen Bereichen.

Das Projekt wurde von der Theaterpädagogin und Mediatoren Tina Wellmann 1999 entwickelt und seitdem weit über 500-mal, meist in Schulklassen (alle Jahrgangsstufen, alle Schultypen) und in vielen Jugendgruppen erfolgreich durchgeführt und weiterentwickelt.

Im Rahmen von MÄCHTIG GEWALTIG trainieren Kinder und Jugendliche spielerisch ihre Wahrnehmung. Techniken aus der Theaterpädagogik und insbesondere des Improvisationstheaters eignen sich ideal, die Selbstwahrnehmung und die Fremdwahrnehmung zu schulen. Die Kinder und Jugendlichen entwickeln im Projekt alltägliche Szenarien und tauschen daraufhin ihre Beobachtungen und Erfahrungen miteinander aus. Über die spielerische Darstellung setzen sie sich in der Interaktion mit Konflikten und Gewalt in ihren verschiedenen Erscheinungsformen auseinander und verstehen so Konfliktszenarien und Gewaltsituationen als etwas Veränderbares.

Die Distanz des Theaterspiels bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, losgelöst von der eigenen Person, von eingefahrenen Denk- und Verhaltensstrukturen, Neues auszuprobieren, eigene Erfahrungen zu machen und Positionen zu entwickeln, ohne dass der „pädagogische Zeigefinger“ sie führt. MÄCHTIG GEWALTIG fördert so das Selbstbewusstsein im Denken und Handeln der Teilnehmenden. Zusätzlich festigt die theaterpädagogische Arbeit die Gruppe positiv, schult Teamarbeit und schafft einen neuen Gruppenzusammenhalt.
Verschiedene Fortbildungen, Vorträge, Elternabende, systemische Beratung sowie Mediation im Konfliktfall runden das Angebot von MÄCHTIG GEWALTIG ab.

Die Projekte



WAHRNEHMEN - ERKENNEN - ERFAHREN: Spielerisch neue Wege gehen!

"In meiner Arbeit nutze ich theaterpädagogische Methoden, um die Themenbereiche Gewaltprävention und Kommunikation erfahrbar zu vermitteln. In allen Projekten, sei es zum Schwerpunkt: Konfliktumgang, Selbstbewusstsein, Miteinander, Umgang mit Gefühlen, Ausgrenzung, Mobbing, Cybermobbing etc., immer gilt: Gruppenspaß und Spielkontext sind wichtige Säulen meiner Arbeit. Hierdurch entfällt bei den Teilnehmenden das Gefühl, „arbeiten“ bzw. eine nur zur Schau getragene Erkenntnis heucheln zu müssen. Auf diese Weise bleiben sie mit Konzentration bei der Sache, nehmen wahr, wagen und formulieren Neues im gemeinsamen Spiel.“

Nach einem ausführlichen Telefonat, werden die Inhalte des Projektes so gestaltet, dass sie nah am Bedarf der Gruppe ansetzen. Hier eine Auswahl von möglichen Projekt-Themen:

  • Sozialtraining im Klassenverband
  • Gegen Gerüchte und Ausgrenzung – Mobbing entgegenwirken
  • (Cyber-)Mobbing erkennen – Achtsamer werden und Strategien entwickeln
  • Gewalt und der Umgang mit Gefühlen
  • Kommunikationstraining – Umgang mit Konflikten
  • Das Spiel mit den Vorurteilen – Die Auflösung des Fremden
  • Starke Kinder – Selbstbewusstsein und Toleranz
  • Improvisationstheater – Das 1x1 der Wahrnehmung und Kommunikation
  • Courage zeigen – Szenisches Eingreifen
  • Streitschlichtung – Konfliktlotsen Ausbildung

In der Regel umfasst ein Projekt 1-5 Vormittage mit einer Gruppe. Diese können am Stück oder über einen längeren Zeitraum verteilt durchgeführt werden.
Zwischendurch und vor allem anschließend in einem Gespräch findet ein Austausch mit dem zuständigen Pädagogen / der Pädagogin bzw. Klassenlehrer/-in statt, damit der Prozess weitergehen kann, auch wenn das Projekt beendet ist.
Kontakt



Projekt:MÄCHTIG GEWALTIG - gewaltpräventive Theaterarbeit
Ansprechpartner:Tina Wellmann
Kontaktdaten:0511-2134580
info@mächtig-gewaltig.de
Internet:http://www.mächtig-gewaltig.de/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb