DRK - Jugendintegrationsprojekt Burbach

Hervorgegangen ist der Sportverein Zenit aus einem Jugendintegrationsprojekt des DRK, das 2005 auslief. Um die positiven Errungenschaften des Projektes, das Sport und Integration miteinander verband, weiter führen zu können, gründete sich Zenit und übernahm die Sparten Fußball, Hallenhockey und Selbstverteidigung in sein Programm. Der Verein hat zurzeit rund 100 Mitglieder, überwiegend Kinder und Jugendliche aus Kasachstan und Russland. Das Projekt zeichnet sich besonders dadurch aus, dass es auf rein ehrenamtlichem Engagement basiert und sich in ihm hauptsächlich Migrant/innen selbst organisiert haben. So verfügen beispielsweise auch die meisten Trainer über einen Migrationshintergrund und können so die Jugendlichen mitunter besser erreichen.

Obwohl fast alle im Verein organisierten Jugendlichen gut integriert sind (gute Deutschkenntnisse, in Schule und Beruf erfolgreich) begegneten ihnen andere Mannschaften oft voreingenommen, zum Teil fremdenfeindlich. Das nahmen die Verantwortlichen des Vereins zum Anlass, verstärkt gemeinsame interkulturelle Angebote, Feste und Freizeitaktivitäten mit anderen Vereinen zu initiieren, um auf diesem Wege Vorurteile und Klischees abbauen und Begegnungen zwischen einheimischen und ausländischen Jugendlichen ermöglichen zu können. Daneben ist es dem Verein auch gelungen, sich mit verschiedenen Institutionen zu vernetzen, beispielsweise mit der Polizei (gegen deren Auswahl Freundschaftsspiele stattfinden) oder dem örtlichen Jugendzentrum. Zenit zeigt, dass gerade in der Arbeit mit Jugendlichen der Sport gute Integrationsmöglichkeiten und einen spielerischen, authentischen Zugang zu den Jugendlichen eröffnet.




Projektträger:Zenit Saarbrücken e.V., Saarbrücken
Ansprechpartner:Karpenko
E-Mail:karpenkoa@lv-saarland.drk.de
Telefon:0681-9764273

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb