Room 28

Room 28 Projects wurde 2005 gegründet mit dem Ziel, die im Zusammenwirken mit einer Gruppe von Holocaust-Überlebenden, den „Mädchen von Zimmer 28“ entstandenen Werke - Buch, Theaterstück, Ausstellung - zu verbreiten und jungen Menschen zu vermitteln.

Der Verein Room 28 e.V. wurde 2007 vom Freundeskreis rund um "Die Mädchen von Zimmer 28" und der Room 28 Projects gegeründet aus dem Wunsch, das Anliegen von Room 28 Projects und die vielfältigen, auch internationalen Projekte, die sich daraus ergaben, zu unterstützen.

Room 28 - der Name wurde zum Symbol und daher auch für den Verein namensgebend. Denn von diesem Ort, dem Mädchenheim L 410 im einstigen Konzentrationslager Theresienstadt geht, allem Unglück zum Trotz, ein positives Signal aus – die Aufforderung, die existentielle Bedeutung kultureller Leistungen, humanistischer Ideale und Werte zu reflektieren und Begriffe wie Menschlichkeit, Solidarität , Kunst und geistiger Widerstand mit Leben zu füllen.


Kontaktdaten:vorstand@room28.de
Internet:http://www.room28.net/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb