"Gewalt geht nicht!" – Wir im Schwalm-Eder-Kreis Gemeinsam.Tolerant.Aktiv

Das Projekt "Gewalt geht nicht!" geht auf eine parteiübergreifende Initiative des Kreisausschusses im Jahr 2008 zurück. In diesem Jahr wurden durch die rechtsextreme Gruppierung „Freie Kräfte Schwalm Eder“ mehrere schwerwiegende Gewalttaten gegen Menschen im Landkreis verübt. In der Folge machte sich eine große Unsicherheit im Umgang mit rechtsextrem motivierter Gewalt breit.

Hierauf und auf viele sich anschließende inhaltliche Fragen zum Bereich Rechtsextremismus mussten Antworten gefunden, angeboten und vermittelt werden.

Das Projekt richtet sich ausdrücklich gegen jede Form von Gewalt, egal von wem diese ausgeübt wird. Durch die zahlreichen Vorfälle im Bereich der rechtsextrem motivierten Gewalt ist diese jedoch eindeutiger Schwerpunkt in den nachstehend aufgeführten Angeboten.
  • Informationen zur rechtsextremen Szene sammeln und bewerten
  • Individuell zugeschnittene Fortbildungsangebote für Multiplikatorinnen, Multiplikatoren aus Schule, Jugendarbeit, Vereinen und Verbänden konzipieren, anbieten und durchführen
  • Unterstützung, Intervention und Beratung in aktuellen Krisensituationen bei einer Konfrontation mit Rechtsextremismus
  • Inhaltliche Beratung, sowie auch finanzielle Unterstützung bei Präventionsmaßnahmen
  • Lokale Koordinierung des „Lokalen Aktionsplanes“ im Schwalm-Eder-Kreis, im Rahmen des Bundesförderprogramms TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN (das Projekt wird seit dem 01.01.2011 gefördert)


Konkrete Hilfsangebote können zeitnah, individuell, verschwiegen und kostenfrei in Anspruch genommen werden.

weitere Infos unter:

Interner Linkwww.gewalt-geht-nicht.de


Projektträger:Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises
Ansprechpartner:Stephan Bürger
E-Mail:stephan.buerger@schwalm-eder-kreis.de
Telefon:05681-775 590
Internet:http://www.gewalt-geht-nicht.de/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb