Demokratie braucht Qualität! Gelingensfaktoren für erfolgreiches Engagement gegen Rechtsextremismus

„Demokratie braucht DemokratInnen“ – so ein viel zitierter Satz Friedrich Eberts. Demokratie muss sich verschiedenen Gefahren erwehren. Zu diesen Gefahren zählt ohne Zweifel der Rechtsextremismus, aber auch antisemitische, rassistische und fremdenfeindliche Einstellungen und Taten.

Die Tagung der Friedrich-Ebert-Stiftung möchte einen Austausch über die „gute Praxis“ für eine gelebte Demokratie und gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus ermöglichen. Neben Input-Referaten von Sönke Rix, MdB, und Professor Roland Roth von der Hochschule Magdeburg-Stendal werden parallele Diskussionforen zu den Themen „Staat“, „Zivilgesellschaft“ und „Wirtschaft“ angeboten. Hier kommen Vertreter aus der Wissenschaft, der Justiz und der Zivilgesellschaft zusammen. Danach findet eine Diskussionsrunde zum Thema „Nächste Schritte im Engagement gegen Rechts – Neue Wege für / zur Demokratie?“ statt und im Anschluss können die Teilnehmer in einem so genannten “World-Café“ mit versierten Vertretern aus allen Gesellschaftsbereichen ins Gespräch kommen.

Um eine Anmeldung wird bis zum 21.06.2010 gebeten.



Download-IconVeranstaltungsprogramm "Demokratie braucht Qualität!"


Datum:28.06.2010, 08:45 bis 28.06.2010, 17:00, Anmeldeschluss: 22.06.2010, 00:00
Veranstaltungsort:Friedrich-Ebert-Stiftung

Hiroshimastraße 17
10785 Berlin
Internet:http://www.fes-gegen-rechtsextremismus.de/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb