Kompetenzzentrum gegen Extremismus und Gewalt (KEG)

Im Rahmen des Bundesprogramms „Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie – gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus“, finanziert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, führt das EZBB seit September 2007 für drei Jahre das oben genannte Modellprojekt im Programmbereich „Arbeit mit rechtsextremistisch gefährdeten Jugendlichen“ durch.

Ziel des Projektes:
Das „KEG“ will durch eigene Aktivitäten und die Zusammenführung der regionalen Akteure (politische Repräsentanten/Verwaltung, Polizei/Justiz, Zivilgesellschaft, lokale Medien und Wirtschaft) dazu beitragen, eine einheitliche Demokratiepolitik gegen rechtsextreme Phänomene in der Uckermark als ländlichem Raum sowie über die Region hinaus zu entwickeln. Dabei wird ein ganzheitlicher Projektansatz verfolgt, der folgende Bereiche umfasst:

Arbeitsbereiche des „KEG“

a) Erweiterung und Qualifizierung der ideologischen Auseinandersetzung mit rechtsextremistischen und Gewalt verherrlichenden Ideologien durch politische Bildungsarbeit vorrangig für sog. „benachteiligte und bildungsferne“ Jugendliche, Entwicklung und Umsetzung lebensweltlich attraktiver Bildungs- und Freizeitangebote;

b) ergänzende Sozialisationsangebote für gefährdete Jugendliche durch Gewinnung, Schulung und Einsatz von erwachsenen „Jugendbegleiter/innen“, die ehrenamtlich als zeitweilige Begleiter/innen in schwierigen Lebens-situationen für diese Jugendlichen fungieren (Vorbild- u. Tandemlernen);

c) Aufbau und Werbung für eine interaktionsfähige „Jugendhotline“ (v. a. Internet, „Nottelefon“) für jugendliche Gewaltopfer (Schule, Freizeit, Familie) mit akutem Handlungsbedarf; Bereitstellung eines zeitweiligen Rückzugsraumes für Jugendliche, um Gewaltsituationen zu entgehen;

d) Verbesserung der regionalen Handlungsbedingungen im ländlichen Raum für eine einheitliche Demokratiepolitik durch Profilierung des „KEG“ als EU-weit eingebundene zivilgesellschaftliche Organisation, kenntnisreiche Moderations-, Clearings-, Informations- u. Dokumentationsstelle gegen Rechtsextremismus und Gewalt im ländlichen Raum.




Projekt:Kompetenzzentrum gegen Extremismus und Gewalt (KEG)
Ansprechpartner:Dipl. Soz Wolfgang Pfeiffer
Kontaktdaten:033335-30409
ezbb-pinnow@t-online.de
Internet:http://www.keg-ezbb.de/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb