Mach meinen Kumpel nicht an! e.V.

Mach meinen Kumpel nicht an!" e.V. engagiert sich schon seit zwanzig Jahren gegen Rassismus und tritt für die Gleichberechtigung von Minderheiten ein.

Die Ursprünge des Vereins liegen in der Aktion "SOS racisme", die in den 1980er Jahren in Frankreich entstand. Unter dem Logo der Gelben Hand wurde 1986 von der Redaktion des Gewerkschaftsmagazins "ran" und der Gewerkschaftsjugend schließlich "Mach meinen Kumpel nicht an! - Gegen Ausländerfeindlichkeit und Rassismus" e.V. gegründet. Der Schwerpunkt liegt in der aufklärenden und präventiven Tätigkeit. Der Verein unterstützt das soziale Engagement für die Gleichberechtigung von Migrantinnen und Migranten in der Arbeitswelt aber auch Aktionen im Jugend- und Schulbereich. Mit der Gelben Hand wird gezeigt: "Wir sind gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit!"

Seit 2003 befindet sich die Geschäftsstelle beim DGB Bildungswerk, Kompetenzzentrum Migration & Qualifizierung. Im März 2005 startete das Projekt "Im Netz gegen Rechts - Arbeitswelt aktiv!" Unter diesem Titel wird ein Wettbewerb ausgeschrieben, der sich an Ausbildungsbetriebe und Berufsschulen richtet und dazu aufruft, Online-Materialien gegen Rechtsextremismus und Rassismus zu entwickeln. Die besten Projekte werden mit Geld- und Sachpreisen im Wert von bis zu 1000,- Euro ausgezeichnet.


Projekt:Mach meinen Kumpel nicht an! e.V. - Verein gegen Ausländerfeindlichkeit und Rassismus
Ansprechpartner:Dr. Klaudia Tietze
Kontaktdaten:0211-4301193
info@gelbehand.de
Internet:http://www.gelbehand.de/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb