Lese-Heimat Stuttgart

Logo der Initiative: Lese-Heimat Stuttgart

Die Lese-Heimat Stuttgart steht für eine nachhaltige Sprachförderung geflüchteter Kinder mit Mitteln des Vorlesens. Denn fremde Sprachen lassen sich nicht durch reines Vokabeln lernen erschließen, es geht um den Aufbau innerer Bilder und Assoziationsketten. Gefühle, positive wie auch negative, sind untrennbar mit dem Lernen verknüpft und beeinflussen den Spracherwerb.

Im Zentrum unserer Arbeit steht die Vermittlung der Freude am Umgang mit Sprache und Büchern. In regelmäßigen Abständen begegnen sich Kinder und Vorlesepaten in der Stadtbibliothek und treten gemeinsam über dem Medium Buch in einen Dialog. In der Geborgenheit von Kleingruppen tauchen die Kinder in ein Sprachbad, es werden Bücher angeschaut, Sprachspiele gespielt und Lieder gesungen. Durch die schnellen Sprach- Erfolge und die ungeteilte Aufmerksamkeit ihrer Vorlesepaten verbinden die Kinder das Vorlesen so mit positiven Erlebnissen und lernen scheinbar spielerisch die neue Sprache. Die Regelmäßigkeit, mit der die Vorlesestunden stattfinden, trägt dazu bei, den Kindern in ihrer neuen Umgebung Halt zu geben und unterstützt die Nachhaltigkeit des Spracherwerbs.

Die Lese-Heimat vereinigt bürgerschaftliches Engagement und öffentliche Bibliotheken, einen Ort des Willkommen-Seins für geflüchtete Kinder und ihre Familien, bringt Menschen zusammen und leistet einen bedeutenden Beitrag zur Integration geflüchteter Kinder und ihrer Familien in Stuttgart.


Projekt:Lese-Heimat Stuttgart
Ansprechpartner:Valentina Közle
Kontaktdaten:0711 216 96427
Info@leseohren-aufgeklappt.de
Internet:http://www.leseohren-aufgeklappt.de/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb