PolaR – Politische Bildung im ländlichen Raum

Träger des Projektes PolaR ist die Landesarbeitsgemeinschaft für politisch-kulturelle Bildung in Brandenburg e. V., ein Dachverband von 28 freien Trägern politischer Bildung in Brandenburg. Das Projekt hat das Ziel die politische Bildungsarbeit, die momentan vor allem in den Städten stattfindet, in die ländlichen Gebiete von Brandenburg zu tragen. Wichtig ist es aber dabei, die Veranstaltungen nicht 1:1 aus der Stadt zu exportieren. Stattdessen muss auf die lokalen Gegebenheiten eingegangen werden. Dies stellen wir sicher, indem es KoordinatorInnen gibt, die in den jeweiligen Regionen vernetzt sind. Sie nehmen, teilweise über Multiplikatoren, Kontakt auf zu Aktiven und denen, die es noch werden wollen. Ansprechpartner waren z. B. Bibliotheken, PfarrerInnen, (Sport-)Vereine und engagierte Einzelpersonen. Zusammen werden dann die Probleme und Konflikte, die es in den Dörfern gibt, gesammelt und passend dazu Veranstaltung organisiert. Die Themen sind sehr unterschiedlich. So gab es Veranstaltungen zu Architektur, Gewalt- und Mobbingprävention, Kunst, Plattdeutsch, Antisemitismus und vieles mehr. Wo nötig organisieren wir Kontakt zu professionellen ReferentInnen. Auch die Formen, in denen die Veranstaltungen durchgeführt werden sind vielfältig: Fahrradtouren, Gesprächsrunden, Podiumsdiskussionen, Workshops, Aufräumaktionen usw. Bei der Vorbereitung wurde den Aktiven vor Ort auch viel Wissenswertes zu Öffentlichkeitsarbeit, Planung und Gruppenführung mitgegeben. So sind sie in der Lage ihre Arbeit darüber hinaus fortzusetzen. Bei der Bekanntmachung der Veranstaltung war es wichtig, dass sie von Ortsansässigen betrieben wird. Einerseits werden Fremde oft kritisch beäugt, andererseits ist die „Mund zu Mund – Propaganda“ schlichtweg die wirkungsvollste. Außerdem darf politische Bildung nie „politische Bildung“ genannt werden. Der politische Charakter von den lokalen Problemen und Konflikten wurden vielen TeilnehmerInnen erst im Laufe der Veranstaltung bewusst. Dabei ist deutlich geworden, dass es auch in ländlichen Regionen viele Menschen gibt, die sich für ihre Umwelt interessieren und sich aktiv einbringen wollen. Diese Potenziale dürfen nicht ungenutzt bleiben und es hat sich gezeigt, dass sie auch nicht ungenutzt bleiben, wenn man den Leuten die Gelegenheit bietet, aktiv zu werden. Das Projekt läuft noch bis zum Ende dieses Jahres. Wir freuen uns über jede neue KooperationspartnerIn, die Interesse hat mit uns ein Projekt durchzuführen.

 


Projektträger:Landesarbeitsgemeinschaft für politisch-kulturelle Bildung in Brandenburg e.V.
Ansprechpartner:Franziska Piedmont
E-Mail:info@lag-brandenburg.de
Telefon:0331/5813227
Internet:http://www.lag-brandenburg.de/polar.html

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb