Zentralrat der Juden in Deutschland K.d.ö.R.

Der Zentralrat der Juden in Deutschland wurde am 19. Juli 1950 in Frankfurt am Main gegründet. Die Aufgaben des Zentralrats umfassen die Vertretung jüdischer Interessen gegenüber der Bundesregierung, die Förderung und Pflege religiöser und kultureller Aufgaben jüdischer Gemeinden sowie die Vertretung der gemeinsamen politischen Interessen der jüdischen Gemeinschaft. Mit Stand vom 31.12.2006 sind derzeit ca. 107.000 Jüdinnen und Juden über ihre Gemeinden und Landesverbände im Zentralrat organisiert.

Der Zentralrat ist am politischen und gesellschaftlichen Leben in Deutschland aktiv beteiligt. Im Mittelpunkt des Wirkens stehen gegenwärtig vor allem die Unterstützung der Gemeinden und Landesverbände bei der Integration von jüdischen Zuwanderern aus den Ländern der ehemaligen Sowjetunion sowie die Förderung der Verständigung und der gegenseitigen Achtung zwischen Juden und Nichtjuden. Wöchentlich wird die überregional erscheinende „Jüdische Allgemeine" herausgegeben sowie monatlich das deutsch-russische Informationsblatt „Die Zukunft".

Um seinen Aufgaben und Zielsetzungen gerecht zu werden, fördert der Zentralrat eine Reihe von Organisationen und Einrichtungen, wie z.B. die Zentralwohlfahrsstelle der Juden in Deutschland. Zudem ist der Zentralrat Träger des Zentralrarchivs zur Erforschung der Geschichte der Juden in Deutschland sowie der Hochschule für Jüdische Studien in Heidelberg. Herausragende Bedeutung hat der derzeitige Ausbau der Hochschule für Jüdische Studien zu einem europäischen Kompetenzzentrum, das europaweit Rabbiner und Kultusbeamte ausbildet.

Weitere Informationen finden Sie hier: Interner Linkhttp://www.zentralratdjuden.de/




Projekt:Zentralrat der Juden in Deutschland K.d.ö.R.
Kontaktdaten:030-2844560
info@zentralratdjuden.de
Internet:http://www.zentralratdjuden.de/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb