Projekt "kudamm'31"

Das Projekt "kudamm'31" der "past[at]present Geschichte im Format GbR" entstand im Wintersemester 2011/2012 im Seminar "Geschichte darstellen" an der Freien Universität Berlin und war ein Studienprojekt einer Gruppe Studierenden des Masterstudiengangs Public History. Die daraus entstandene App "Radio Aporee" lädt zu einem Audiowalk entlang des Berliner Kurfürstendamms ein, der den Zuhörer oder die Zuhörerin in die Geschichte und Gegenwart des jüdischen Lebens rund um den Ku'damm eintauchen lässt sowie über das Pogrom vom 12. September 1931 informiert. Ziel des Projektes ist es, einen unbekannten Teil der Berliner Stadtgeschichte öffentlich erfahrbar und hörbar zu machen. Dabei werden verschiedenste Facetten des historischen Ereignisses vom September 1931, wie auch des kulturellen und religiösen jüdischen Lebens heute gezeigt.
Durch das Projekt soll das fast vergessen Pogrom als Präludium der folgenden Jahre im Bewusstsein der Öffentlichkeit bekannter gemacht und gleichzeitig ein generelles Interesse an der aktuellen jüdischen Kultur geweckt werden. Für die Fertigstellung des Projekts waren die Studierenden weit über die Universität hinaus in ihrer Freizeit aktiv. Die Firma "past[at]present Geschichte im Format GbR" wurde nach Ende des Uni-Projekts sowie der Arbeit an "ku'damm31" gegründet, um weitere Orte verborgener oder vergessener Geschichte zu entdecken und der Öffentlichkeit erlebbar zu machen.


Projektträger:past[at]present Geschichte im Format GbR
Ansprechpartner:Friedrich-Meinecke-Institut Public History
E-Mail:kudamm31[at]past-at-present.de
Internet:kudamm31.com/

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb