Brundibar Projekt

Das "Brundibar Projekt" ist ein Kulturprojekt der Musikschule Gregorianum und des Museums zur Geschichte von Christen und Juden in Laupheim. Mit dem Kinderchor und den Solist/-innen aus dem Jugendchor wurde die Kinderoper Brundibar einstudiert, die 1938 von Hans Krása komponiert und 1942/43 über 50-mal von KZ-Häftlingen in Theresienstadt aufgeführt wurde. Über die Musik sollten alle Beteiligten und Zuhörer/-innen an das Thema "Kinder und Holocaust" herangeführt und für die Gefahren des Antisemitismus sensibilisiert werden. Das Projekt richtete sich gleichermaßen an Kinder, Jugendliche und Erwachsene und setzte sich zum Ziel, dosiert in das Thema Deportation und Vernichtung von Juden zur Zeit des Nationalsozialmus einzuführen. Durch die begleitenden Workshops und Führungen im Museum wurden rund 600 Kinder zusätzlich intensiv mit dem Thema vertraut gemacht. Rund 90 Kinder und Jugendliche sowie 30 Erwachsene waren aktiv an der ehrenamtlichen Planung und Durchführung des Projekts beteiligt.
Die Oper wurde zwischen Januar und Mai 2012 vor mehr als 1.600 Zuschauern/-innen aufgeführt.


Projektträger:Musikschule Laupheim
Telefon:07392 963960

Informiert bleiben

Facebook
YouTube

Logo BPB
Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb