31.10.2019

Save the Date – Veranstaltung „Gesellschaftlicher Zusammenhalt – Schöne neue Welt? – Digitalisierung und Ehrenamt“, 24./25. Januar 2020 in Hamburg

Digitalisierung, verstanden als umfassender Transformationsprozess sozialer Lebenswelten, ist längst im bürgerschaftlichen Engagement angekommen und fordert traditionsreiche Vereine und Verbände heraus.
Während etablierte Institutionen der deutschen Wohlfahrtspflege seit Jahrzehnten den Rückgang freiwilligen Engagements beklagen, entstehen neue, digital native Organisationen und Initiativen, die die partizipativen Chancen der Digitalisierung von Anfang an in ihre Strukturen integrieren. Social Media - also mediale Umgebungen, deren soziale Funktion erst im gemeinsamen Gebrauch entsteht - bilden soziale Räume, in denen sich Menschen sehr einfach und unabhängig von geographischen Beschränkungen wert- und interessenbezogen vernetzen und organisieren können. Internetgestützte Kommunikationskanäle und mit ihnen verbundene Chancen für die Engagementförderung müssen strategisch erschlossen werden.
Wie umgehen zum Beispiel mit dem Befund, dass mit dem Online-Engagement der durchschnittliche Zeitaufwand für das freiwillige Engagement steigt?

Im Vordergrund dieser Veranstaltung steht die Nutzung digitaler Möglichkeiten für die ehrenamtlich-zivilgesellschaftliche Arbeit: Welche Vorteile hat die Arbeit von Vereinen/Initiativen im Netz über die sozialen Medien für die Gewinnung neuer Engagierter? Welche für die Ansprache der Öffentlichkeit? Welche Möglichkeiten bieten speziell digitale Initiativen, und wie können diese nachhaltig gestaltet werden (im Gegensatz zu „Bewegungen“)?

Digitalisierung
Aber auch die Herausforderungen, die sich im digitalen Raum stellen, sollen gemeinsam bearbeitet werden. Wie kann das Ehrenamt diese vielfältigen Chancen nutzen? Kann die Digitalisierung Problemlagen im Ehrenamt entgegenwirken? Gibt es spezielle Herausforderungen durch die zunehmende Digitalisierung von Lebenswelten? Welche sind das? Was sind Beispiele guter Praxis? Was gilt es zu beachten beim Thema Sicherheit im Netz? Wie umgehen mit der Datenschutzgrundverordnung? Wie können soziale Medien für die Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden? Wie kann mit Hate speech/ Shitstorms umgegangen werden?
Diese und weitere Fragen werden praxisorientiert an konkreten Beispielen bearbeitet. Ziel ist es, dass konkrete Handlungs- oder Lösungsstrategien gemeinsam erarbeitet werden, um sie im ehrenamtlichen Arbeitsalltag umsetzen zu können.

Wir wollen Sie auf praktische Weise ermutigen, das Potenzial der Digitalisierung für Ihr ehrenamtliches Engagement voll auszuschöpfen. Hierfür werden Sie in Werkstätten und durch Impulsvorträge zu den Chancen und Risiken der Digitalisierung arbeiten und mithilfe von erfolgreichen Praxisbeispielen und bewährten Tools, die Sie selbst ausprobieren können, eine Grundlage für Ihren ehrenamtlichen Arbeitsalltag geschaffen.

Ausführliche Informationen zur Anmeldung finden Sie Interner Linkhier, das aktuelle Programm können Sie Interner Linkhier einsehen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte unter dem Stichwort „Digitalisierung“ an buendnis@bpb.de.