13.12.2017

4 Fragen an: Dr. Michael Parak

Dr. Michael Parak ist Geschäftsführer des Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. und neues Beiratsmitglied des BfDT.

Dr. Michael ParakDr. Michael Parak
Welche Rolle spielt zivilgesellschaftliches Engagement in unserer Demokratie fĂĽr Sie?

Nicht mit dem Finger auf andere zeigen, sondern selbst zeigen, was man kann – das treibt mich persönlich an und das finde ich auch gesellschaftlich wichtig.

Wie sind Sie persönlich mit den Themen Ehrenamt und der praktischen Demokratie- und Toleranzförderung in Berührung gekommen?

Das erste Ehrenamt, das ich übernommen habe, war das des Schülersprechers. Beruflich bin ich über Tätigkeiten im Rahmen der historisch-politischen Bildungsarbeit mit ehrenamtlich Engagierten in ganz Deutschland in Kontakt gekommen. Seit einigen Jahren versuche ich auch stärker einzubringen, bessere strukturelle Rahmenbedingungen für eine Demokratieförderung zu schaffen.

Welche eigenen Erfahrungen können und möchten Sie in den Beirat des BfDT einbringen?

Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. arbeitet auf drei verschiedenen Ebenen: ehrenamtlich über eigene regionale Arbeitsgruppen vor Ort, als professioneller Bildungsträger und als Vereinigung, in dem sich Verantwortungsträger aus Politik und Gesellschaft überparteilich einmischen. Das ist ein ganz guter Erfahrungsschatz, auch für das BfDT.

Welche Erwartungen haben Sie an Ihre Tätigkeit als Mitglied im Beirat des BfDT?

Ich finde es spannend, wenn sich Organisationen ständig weiterentwickeln. Dazu möchte ich meinen Beitrag leisten.