17.12.2021

Deutscher Engagementpreis fĂŒr Aktiv-Preistragende Zivilcourage fĂŒr ALLE e.V.

Preisträgerinnen und Preisträger 2021 ©  David Ausserhofer/Deutscher EngagementpreisPreistrĂ€gerinnen und PreistrĂ€ger 2021 © David Ausserhofer/Deutscher Engagementpreis
Am 2. Dezember 2022 wurde der Deutsche Engagementpreis in einem hybriden Format vergeben und sieben Preistragende fĂŒr ihr herausragendes Engagement gewĂŒrdigt. Wir möchten hiermit allen Preistragenden zu ihrer Auszeichnung gratulieren. Das BfDT streamte die Veranstaltung live ĂŒber seine KanĂ€le, die Aufzeichnung zur Veranstaltung ist aber auch Interner Linkhier weiterhin verfĂŒgbar.

Wir freuen uns sehr, dass der Interner LinkZivilcourage fĂŒr ALLE e.V. auf Vorschlag des BfDT nach der Auszeichnung im Wettbewerb "Aktiv fĂŒr Demokratie und Toleranz" im Jahr 2020 nun auch den Deutschen Engagementpreis in der Kategorie "Demokratie stĂ€rken" erhĂ€lt. Der Zivilcourage fĂŒr ALLE e.V. wurde im Mai 2010 in MĂŒnchen gegrĂŒndet als Reaktion auf den gewaltsamen Tod von Dominik Brunner nach seinem Eingreifen in eine Auseinandersetzung an einem MĂŒnchener Bahnhof als Akt der Zivilcourage.
Zivilcourage für Alle e.V. © David Ausserhofer/Deutscher EngagementpreisZivilcourage fĂŒr Alle e.V. © David Ausserhofer/Deutscher Engagementpreis
Ziel des Vereins ist es, Menschen im Rahmen von Trainings Handlungsoptionen zu vermitteln, mit denen sie praktische Zivilcourage anwenden können, um so in Notsituationen handlungsfĂ€hig zu sein und kompetent zu reagieren, ohne die eigene Sicherheit zu gefĂ€hrden. Der Verein wird fĂŒr seinen Einsatz fĂŒr ein diskriminierungsfreies und gewaltfreies Miteinander gewĂŒrdigt. Wir empfehlen das Interner LinkPreistrĂ€gervideo fĂŒr alle, die mehr erfahren wollen.

Zum Hintergrund

Der Deutsche Engagementpreis zeichnet seit 2009 jĂ€hrlich bĂŒrgerschaftliches Engagement in Deutschland aus. Initiator und TrĂ€ger des Deutschen Engagementpreises ist das BĂŒndnis fĂŒr GemeinnĂŒtzigkeit, ein Zusammenschluss von großen DachverbĂ€nden und unabhĂ€ngigen Organisationen des Dritten Sektors, von Expert/-innen sowie Wissenschaftler/-innen.