28.09.2020

BfDT-Jahresschwerpunktthemen für 2021

Beirat des BfDT legt neue Themen fest

Seit 2019 beschließt der BfDT-Beirat einmal im Jahr die Interner LinkJahresschwerpunktthemen für die Arbeit des BfDT. Diese werden vor allem in Form von Eigen- und Kooperationsveranstaltungen aber auch durch Handreichungen und Praxisbroschüren umgesetzt. In seiner Sitzung am 14. September 2020 bestimmte der Beirat auf fachlichen Vorschlag der BfDT-Geschäftsstelle vier neue Jahresschwerpunktthemen für das Geschäftsjahr 2021.

Wir stellen Sie Ihnen vor:



Jahresschwerpunktthemen 2021 © BfDTJahresschwerpunktthemen 2021 © BfDT
1. Digitalisierung im Ehrenamt – Chancen und Herausforderungen durch die Pandemie
Die Covid19-Pandemie hat seit mehr als einem halben Jahr enorme Auswirkungen auf das zivilgesellschaftliche Engagement. Persönliche Treffen, Vereinssitzungen und sämtliche Veranstaltungen mussten bis vor Kurzem beinahe ausnahmslos abgesagt werden. Insbesondere Veranstaltungen sind vielfach und wenn möglich ins Internet verlegt worden. Initiativen und Projekte mussten Strategien und Tools finden, um mit dieser Situation zurecht zu kommen, den Betrieb aufrecht zu erhalten, nicht in der Versenkung zu verschwinden und den Kontakt zu Aktiven zu halten. Da sich die Situation im kommenden Jahr voraussichtlich nicht ändern wird, liegt ein Schwerpunkt unserer Arbeit auf der "Digitalisierung im Ehrenamt - Chancen und Herausforderungen durch die Pandemie".

2. Engagement gegen politischen Extremismus – Gegenstrategien entwickeln
Mit dem Mord an Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke im Juni 2019 hat ein Phänomen einen traurigen Höhepunkt erfahren, dass sich zuvor schon in den bundesweit auftretenden Bedrohungen ehrenamtlicher Funktionsträger/-innen gezeigt hat. Trotz Bedrohungen und Angriffen geben viele Engagierte jedoch nicht auf. Dies möchte das BfDT in 2021 vermehrt stärken: Ein weiteres Schwerpunktthema ist daher das Engagement gegen politischen Extremismus und die Entwicklung von praxisorientierten Gegenstrategien für zivilgesellschaftlich Engagierte.

3. Gesellschaftlichen Zusammenhalt fördern – gesellschaftlicher Spaltung entgegenwirken
Wir erleben Demonstrationen von Corona-Leugner/-innen, die überzeugt sind, dass durch Bestimmungen wie Abstands- und Hygieneregeln unsere Demokratie gefährdet wird. Vermischt damit agieren extremistische Gruppierungen, um ihre gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit einzubringen und Verschwörungserzählungen zu verbreiten, die oftmals auf einer antisemitischen Weltanschauung basieren.
Diskriminierung und strukturelle Ausgrenzung existieren jedoch nicht erst seit der Covid19-Pandemie. Im Fokus unserer Aktivitäten soll daher auch das Thema "Gesellschaftlichen Zusammenhalt fördern – gesellschaftlicher Spaltung entgegenwirken" stehen: Welche Rolle spielt die Zivilgesellschaft für den gesellschaftlichen Zusammenhalt? Und welche Möglichkeiten hat die aktive Zivilgesellschaft, um den gesellschaftlichen Spaltungen entgegenzuwirken?

4. „Aufstand der Anständigen“ in der heutigen Zeit – die Rolle der Zivilgesellschaft
Auffällig bei den jüngsten Anschlägen in Halle und Hanau war die vergleichsweise große "Stille" der Zivilgesellschaft, das heißt das relativ geringe "Aufstehen" der Gesamtbevölkerung gegen diese menschenverachtenden und mörderischen Anschläge. Im nächsten Jahr möchten wir zusätzlich Fragen nachgehen, wie der, welche Rolle eine werteorientierte Zivilgesellschaft heute einnehmen kann und will. Welche Form der Unterstützung benötigt sie, um Haltung zu zeigen und sich aktiv gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit wie Rassismus und Antisemitismus zu stellen? Verbunden damit stellt sich auch die Frage der künftig notwendigen inhaltlichen Unterstützung durch das BfDT als bundesweiter Ansprechpartner und aktiver Impulsgeber der Zivilgesellschaft.

Sollten Sie jetzt schon Ideen und Anregungen zur Umsetzung unserer Jahresschwerpunktthemen für das Jahr 2021 haben, beispielsweise eine Veranstaltung oder Kooperation, freuen wir uns von Ihnen zu hören. Schreiben Sie gerne jetzt oder auch zu einem späteren Zeitpunkt eine E-Mail an buendnis@bpb.bund.de.