Theaterprojekt "Schams"

Theatergruppe Schams (Foto: Christina Wieth)Theatergruppe Schams (Foto: Christina Wieth)
Das integrative Musik- und Theaterprojekt "Schams" des Netzwerks f├╝r Fl├╝chtlinge in St. Ingbert e.V. inszenierte das Theaterst├╝ck ÔÇ×Nie wieder HassÔÇť mit drei├čig syrischen und deutschen Schauspieler/-innen, darunter Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Die Theatergruppe hatte sich im Fr├╝hjahr 2016 gegr├╝ndet.

Das St├╝ck "Nie wieder Hass" wurde von den Teilnehmenden selbst entwickelt und spannt einen inhaltlichen Bogen vom Alltag und der Arbeit im Nahen und Mittleren Osten, ├╝ber die Auswirkungen diktatorischer Systeme auf das Leben von Menschen, bis hin zur Flucht und Ankunft der Menschen in Deutschland. Die Mitglieder der Gruppe lernten sich w├Ąhrend der Erarbeitung des St├╝ckes intensiv kennen. Dabei wurden nicht nur kommunikative F├Ąhigkeiten der deutschen und syrischen Schauspieler/-innen gef├Ârdert, sondern auch Hintergr├╝nde einer Flucht kennengelernt und globale Auswirkungen von kriegerischen Konflikten aufgezeigt. Den Zuschauer/-innen des St├╝ckes wiederum vermittelte die Inszenierung sowohl ├ängste von Gefl├╝chteten als auch ihre Hoffnungen und W├╝nsche an das neue Leben in Deutschland. Der Titel ÔÇ×Nie wieder HassÔÇť sollte die Basis waren Gefl├╝chtete aktiv in das Projekt involviert. So erarbeitete ein syrischer K├╝nstler das B├╝hnenbild und ein syrischer Schneider die Kost├╝me f├╝r das St├╝ck.

Preistr├Ąger im Wettbewerb ÔÇ×Aktiv f├╝r Demokratie und ToleranzÔÇť 2016, Preisgeld: 1000ÔéČ


Themen:Toleranz
Projektträger:Netzwerk f├╝r Fl├╝chtlinge in St. Ingbert e.V.
Ansprechpartner/-in:Christina Wieth
E-Mail:ch.wieth@online.de
Internet:www.schams386.de