09.06.2016

One Dream – One Goal: Fußball gegen Rassismus in Montabaur

„One Dream – One Goal“ in Montabaur (Foto: BfDT)„One Dream – One Goal“ in Montabaur (Foto: BfDT)
Die jüngsten fremdenfeindlichen Entwicklungen in der Bundesrepublik wollten einige Schülerinnen und Schüler aus dem Kreis Montabaur nicht hinnehmen und entschlossen sich mit einem Wohltätigkeitsfußballturnier ein Zeichen gegen Rassismus und für ein friedliches Miteinander zu setzen. Unter dem Motto „One Dream – One Goal“ sollte eine Botschaft der Fairness und Toleranz vermittelt und andere junge Menschen für ehrenamtliches Engagement begeistert werden – was mit dem bunt zusammengesetzten Programm vom 03.-04. Juni 2016 auch gelang.

Das BfDT unterstützte das Projekt mit einem interkulturellen Workshop zum Thema „Teamplay – Integration und Toleranz durch Sport“. In diesem Workshop wurde darüber diskutiert, wie Fairness und gegenseitiger Respekt im Sport Toleranz fördern und zur Integration beitragen können. Anschließend wurden in verschiedenen Gruppenspielen das Vertrauen untereinander sowie das Gemeinschaftsgefühl gestärkt.

Nach der Workshop-Phase am Vormittag begann das Turnier, zu dem sich insgesamt 16 Mannschaften im Mons-Tabor-Stadion einfanden, um gemeinsam ein Zeichen fĂĽr Frieden und Toleranz zu setzen.
Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrungen spielten gemeinsam FuĂźball, knĂĽpften Kontakte und schlossen neue Freundschaften. Dabei stand insbesondere der SpaĂź am Spiel im Vordergrund. Die wichtigste Auszeichnung an diesem Tag war somit nicht etwa der Turniersieg, sondern der Pokal fĂĽr das fairste Team.

Die Erlöse aus Spenden und dem Verkauf von Essen und Getränken gingen außerdem an das Friedensdorf in Oberhausen sowie an zwei regionale Projekte, die Arche in Dernbach und den Flüchtlingsfond St Peter in Ketten.

Wir gratulieren den Veranstaltern zu der gelungenen Aktion und wĂĽnschen viel Erfolg fĂĽr die kommenden Projekte!