21.11.2014

4. Nachmittag fĂŒr den Fußball am 21. November 2014

Vereine stark machen fĂŒr Vielfalt im Fußball

Gemeinsam mit dem Berliner Fußball-Verband e.V. (BFV), dem Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg e.V. (LSVD) und der Landeskommission Berlin gegen Gewalt der Senatsverwaltung fĂŒr Inneres und Sport in Berlin werden das BĂŒndnis fĂŒr Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) am 21. November 2014 im Rathaus Charlottenburg bei der gemeinsamen Veranstaltung "4. Nachmittag fĂŒr den Fußball – Vereine stark machen fĂŒr Vielfalt im Fußball" Workshops zu Themen wie Respekt, Toleranz und Fairness auf FußballplĂ€tzen anbieten.

Die Veranstaltung findet in diesem Jahr zum vierten Mal statt. Der Nachmittag fĂŒr den Fußball soll GesprĂ€che zwischen Trainern/-innen, Betreuern/-innen, Schiedsrichtern/-innen, Übungsleiter/-innen, Eltern, Ehrenamtlichen, Fans und FunktionĂ€ren/-innen sowie allen sonstigen Fußball-Interessierten auf Augenhöhe fortsetzen, um gemeinsam Lösungsstrategien fĂŒr die alltĂ€glichen Probleme auf oder neben dem Fußballplatz zu finden.

In fĂŒnf offenen WerkstĂ€tten werden die Teilnehmenden u.a. zu folgenden Themen arbeiten:
  • Workshop I: StĂ€rkung des Amateurfußballs - Ist eine neue DFB-Amateurfußballkampagne sinnvoll oder ĂŒberflĂŒssig?
  • Workshop II: Rechtsextremismus im Amateur-Fußball - FrĂŒherkennung im Verein
  • Workshop III: Exemplarisches Anti-Gewalt-Training - Ziele und Vorgehensweisen
  • Workshop IV: Fußball & Armut: ohne Moos nix los?
  • Workshop V: Sprachfoul: Beleidigungen, Diskriminierung bis hin zu (Cyber-)Mobbing entgegentreten


Die Ergebnisse sollen in einem Abschlussplenum vorgestellt und diskutiert werden. Anschließend wird der Empfang allen Anwesenden die Chance zum intensiven Erfahrungsaustausch und zur Vernetzung mit anderen Teilnehmenden bieten.

Weitere Informationen zum 4. Nachmittag fĂŒr den Fußball finden Sie Download-Iconhier.

Kontakt:

Johanna Suwelack
Bundeszentrale fĂŒr politische Bildung
GeschĂ€ftsstelle des BĂŒndnisses fĂŒr Demokratie und Toleranz
Friedrichstraße 50 / Checkpoint Charlie
10117 Berlin
Tel.: +49 (030) 254504-464
johanna.suwelack@bpb.bund.de