21.11.2013

Der 8. Demographie-Kongress "Best Age"

Im dbb forum Berlin

Bereits zum 8. Mal findet am 27. und 28. August 2013 der Demographie-Kongress des Behörden Spiegels statt. Die Teilnehmenden aus Verwaltung, Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Verbänden und der Zivilgesellschaft beschäftigen sich mit dem Demographischen Wandel und setzen dabei auf aktuelle Themen und Entwicklungen, auf Praxisnähe und Wissenstransfers.

In diesem Jahr stehen die Kommunen im Mittelpunkt der Tagung. Auch die Kooperationspartner, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugendliche, die Spitzenverbände Deutscher Landkreistag und Deutscher Städte- und Gemeindebund, steuert viele Themen mit Blick auf die kommunale Ebene bei.

Am 27. August wird Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerpräsidentin des Saarlandes, den Kongress um 9.00 Uhr eröffnen. Weitere Grußworte richten Lutz Stoppe, Staatssekretär im BMFSFJ, sowie Dr. Katrin Suder, Leiterin Public Services Sector und Kai Holleben, Senior Experte, Public Services Sector, McKinsey & Company, an die Kongressgäste. Nach einer Kaffeepause nehmen die Teilnehmenden an Fachforen teil, für die sie sich im Voraus anmelden können. Die Foren beschäftigen sich beispielsweise mit "Potentiale ausschöpfen – Bildungssystem auf dem Prüfstand" oder mit "Demographie und Ungleichheit". Es folgen Vorträge über die Demographiestrategie der Bundesregierung und über Kinder- und Jugendpolitik als Zukunftsaufgabe. Im DIALOGPROZESS LIVE führen Agnes Joester und Silvio Roduner von vivo consulting einen interaktiven Workshop mit allen Kongressteilnehmenden durch. Am Nachmittag folgen weitere Foren, unter anderem „Führen und Fördern im digitalen Zeitalter – darf Weiterbildung auch Spaß machen?“ und ein Get-together am Abend.

Am 28. August folgt nach der Begrüßung wieder eine Arbeit in Foren-Gruppen. Diesmal können Teilnehmende beispielsweise "Mit 60+ mitten im Arbeitsleben" oder „Demographischer Wandel und Metropolen – Quartiers- und Wohnungspolitik" wählen. Nach der Arbeit in den Foren folgen Vorträge von Prof. Wolfgang Hoffmann, Institut für Community Medicine der Universitätsmedizin Greifswald, und von Dr. Gesine Marquardt, Architektin und Leiterin der Emmy Noether-Nachwuchsgruppe "Architektur im Demographischen Wandel" der TU Dresden. Im Anschluss an eine Podiumsdiskussion endet der Tag mit weiteren Fachforen.

Die Themen der Fachforen und weitere Informationen finden Sie Interner Linkhier.