Thea(ter) und KiZi (Kinderzirkus) - f√ľr mehr Toleranz

Das Projekt richtet sich an Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung, die in schwierigen famili√§ren Situationen gefangen sind und schwierige Bedingungen, einen Ausbildungsplatz zu erhalten, vorfinden ‚Äď was die positive Sichtweise auf ihre Zukunft erschwert. Sp√§testens ab der Pubert√§t verst√§rkt sich durch diese Lebensumst√§nde die Konkurrenz untereinander. Um ihr eigenes Selbstwertgef√ľhl zu st√§rken wird h√§ufig nach Gewaltformen gegriffen und Ausgrenzung von Minderheiten betrieben. Das Projekt will Jugendlichen die M√∂glichkeit er√∂ffnen, √∂ffentliche Zeichen zu setzen. Sie sollen sich √∂ffentlich darstellen und nach au√üen dokumentieren, dass sie zusammen stehen und halten, dass gemeinsames Handeln m√∂glich ist und zu viel Spa√ü und mehr gegenseitigem Verst√§ndnis f√ľhren kann. Um mit dieser Einstellung zum gemeinsamen Handeln in die √Ėffentlichkeit zu gehen und dort Spuren zu hinterlassen, setzt das AWO-Projekt auf die Darstellungsformen Kinderzirkus und Theater.


Projekt:Thea(ter) und KiZi (Kinderzirkus) - f√ľr mehr Toleranz
Themen:Toleranz, Gewaltprävention
Projektträger:AWO Kreisverband Wittmund
Adresse:Friedenstr. 16
26409 Wittmund
Ansprechpartner/-in:Leonore Determann (AWO KV Vorsitzende), Wilko Harms (Projektleitung), Marie-Luise Zaydowicz (Mitarbneiterin)
E-Mail:awo.kv.wtm@awo-wittmund.de
Telefon:04462-6634
Initiativen und Projekte im Umkreis