Aktiv im Verein – aktiv für Toleranz?! Zivilgesellschaftliches Engagement im Sport

Download-IconProgrammflyer zum Download

Kaum eine Freizeitbeschäftigung sorgt in unserer Gesellschaft für so viel Begeisterung und Zusammenhalt wie der Sport. Sport verbindet, motiviert und ist besonders gut geeignet, das Prinzip des Fairplay auch auf andere Bereiche des gesellschaftlichen Lebens zu übertragen. Zugleich kommt es in Sportvereinen und in der Hitze des Wettkampfs leider auch immer wieder zu Problemen, Diskriminierung und Ausgrenzung. Sportvereine bringen überall in ganz Deutschland unterschiedlichste Menschen unter ihren Dächern zusammen und wirken gewissermaßen als Brennglas der Gesellschaft: Sowohl positive als auch negative Aspekte des gesellschaftlichen Miteinanders treten überdeutlich zutage.

Meist lastet die Aufgabe, im Verein für ein offenes, tolerantes und faires Miteinander zu sorgen, auf den Schultern weniger, engagierter Ehrenamtlicher. Diese stehen neben der eigentlichen Vereinsarbeit vor nur schwer zu bewältigenden Herausforderungen, wenn z.B. Mitglieder unterschiedlicher kultureller Herkunft schwer miteinander auskommen oder ein stadtbekannter Rechtsextremer versucht, im Verein Einfluss zu nehmen.

Aus diesem Grund engagiert sich das Bündnis für Demokratie und Toleranz – Gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) seit seiner thematischen Weiterentwicklung im Jahr 2007 aktiv für „Toleranz im Sport“ und bemüht sich, Vereinen mit praktischen Impulsen und Hilfestellungen in ihrer wichtigen Arbeit zur Seite zu stehen. Mit Veranstaltungen wie den Regionaltouren „Vereine stark machen“ und der Broschüre „11 Fragen nach 90 Minuten – Was tun gegen Rassismus und Diskriminierung im Fußball?“ oder der „Future Fairness“-Tour im Basketball konnte das BfDT gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern wichtige Akzente im sportlichen Bereich setzen.

Mit der Veranstaltung „Aktiv im Verein – aktiv für Toleranz?! - Zivilgesellschaftliches Engagement im Sport“ wollen wir nun einen Blick zurück werfen auf die Pionierarbeit der vergangenen Jahre und zugleich mit alten und neuen Partnern, Engagierten und Interessierten über die wichtigen Themen und Fragen der Zukunft diskutieren: Vor welchen Herausforderungen stehen Vereine heute? Wie kann das Ehrenamt entlastet werden? Welche Probleme brennen unter den Nägeln?

Referentinnen und Referenten aus der Praxis stehen Ihnen in Workshops u.a. zur Interkulturellen Öffnung, Netzwerkarbeit und Fundraising mit Rat und Tat zur Seite. Wir freuen uns, Sie am 9. und 10. März 2012 im Sportmuseum Köln begrüßen zu dürfen!


Datum:09.03.2012 bis 11.03.2012
Veranstaltungsort:Deutsches Sport & Olympia Museum

Im Zollhafen 1
50678 Köln
Veranstalter:Bündnis für Demokratie und Toleranz – Gegen Extremismus und Gewalt (BfDT)
Kontaktdaten:030-254504-464
josephine.steffen@bpb.bund.de
Internet:http://www.buendnis-toleranz.de/