28.06.2013

Toleranz im Sport

Dem Thema „Toleranz im Sport" hat sich das BfDT im Jahr 2007 aufgrund seines wichtigen Beitrages zur praktischen Demokratieförderung verstĂ€rkt zugewendet. Der Sport ist nicht nur besonders gut geeignet, um das Prinzip des Fairplay auch auf andere Bereiche des Lebens zu ĂŒbertragen und damit insgesamt ein tolerantes Miteinander in unserer Gesellschaft zu fördern - er besitzt auch eine enorme Integrationskraft. Unser Ziel ist es, Sportvereine und VerbĂ€nde möglichst praxisnah in ihren BemĂŒhungen gegen Rassismus und Diskriminierung zu stĂ€rken und ihnen konkrete Impulse fĂŒrihre tĂ€glicheArbeit vor Ort zu geben.


AktivitÀten des BfDT




Dialogforum „Sport und Politik verein(t) gegen Rechtsextremismus“


Das Dialogforum "Sport und Politik verein(t) gegen Rechtsextremismus" fand am 20. und 21. Juni 2013 in Frankfurt / Main statt. Es richtete sich an Akteure aus Organisationen des Sports und der Politik auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene sowie an Engagierte aus Vereinen und Institutionen. Zwei Mitarbeiter/-innen der GeschÀftsstelle des BfDT nahmen an der Veranstaltung teil.
Interner LinkZum Artikel




Deckblatt "11 Fragen nach 90 Minuten"Deckblatt "11 Fragen nach 90 Minuten"
„11 Fragen nach 90 Minuten - Was tun gegen Rassismus und Diskriminierung im Fußball?"
Im vergangenen November fand in Halle an der Saale der 1. bundesweite Kongress „Vereine stark machen - Was tun gegen Diskriminierung im Fußballverein statt. Die Veranstalter - das BĂŒndnis fĂŒr Demokratie und Toleranz, die Koordinationsstelle Fan-Projekte und am Ball bleiben -legen mit der BroschĂŒre „11 Fragen nach 90 Minuten - Was tun gegen Rassismus und Diskriminierung im Fußball?" nun Ergebnisse und praktische Handlungsempfehlungen vor.
Interner Linkzum Artikel







Foto: Abschliessende Diskussionsrunde; KOS
"Vereine stark machen - Was tun gegen Rassismus und Diskriminierung im Fußballverein?"
Der erste bundesweite Kongress „Vereine stark machen - Was tun gegen Diskri-minierung und Rassismus im Fußballverein?" brachte am 23./24. November in Halle (Saale) erstmalig Vertreter des Amateurfußballs vom PrĂ€sidenten, Jugendtrainer bis zum engagierten Fan und zivilgesellschaftlichen Initiativen zusammen.
Interner Linkzum Artikel






Foto: Zukunftswerkstatt; BfDT
„Integration - die Herausforderung im Fußball?!"
Die zweite bundesweite Tagung fĂŒr Toleranz im Fußball „Integration - die Herausforderung im Fußball?!" brachte am 22./23. Februar in Hannover Vertreter des Fußballs vom PrĂ€sidenten, Jugendtrainer, Spieler bis zum engagierten Fan und zivilgesell­schaftlichen Initiativen zusammen.
Interner Linkzum Artikel






BĂŒndnis in der DFB-Arbeitsgruppe „FĂŒr Toleranz - gegen Rassismus" vertreten
Der GeschĂ€ftsfĂŒhrer des BfDT, Dr. Gregor Rosenthal, wurde in die Arbeitsgruppe des DFB „FĂŒr Toleranz - gegen Rassismus" berufen.
Die regelmĂ€ĂŸig unter der Leitung des Hannoveraner Soziologen und Fanforscher Prof. Dr. Gunter A. Pilz tagende Gruppe berĂ€t die vom DFB-Sicherheitsbeauftragten Helmut Spahn geleitete Abteilung PrĂ€vention und Sicherheit, um Strategien gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit im Fußball in Deutschland zu entwickeln. Interner Linkzum Artikel


Veranstaltungen




Foto: Projekt 08; Kreisfachverband Fußball Mansfeld-SüdharzFoto: Projekt 08
Projekt 08 im Kreis Mansfeld-SĂŒdharz startet am 26. Juli
Der erste bundesweite Kongress „Vereine stark machen - Was tun gegen Diskriminierung und Rassismus im Fußballverein?" im November letzten Jahres in Halle (Saale) hat Tobias Rudolf, Alexander Viehmann und den Kreisfachverband Fußball Mansfeld-SĂŒdharz dazu bewogen, selbst ein Projekt gegen Rassismus und Diskriminierung im Fußball zu entwickeln - das „Projekt 08". Interner Linkzum Artikel






Foto: KOSFoto: KOS
Gemeinsame deutsch-tĂŒrkische Fanbotschaft zum Halbfinale
Seit Beginn der Europameisterschaft sind die Teams der deutschen und der tĂŒrkischen Fanbetreuung in Österreich und der Schweiz unterwegs, um „ihre" Fans mit Informationen und Serviceangeboten zu versorgen und als Ansprechpartner bei Problemen zu VerfĂŒgung zu stehen. Die gemeinsame Fanbotschaft in Basel ist ein Zeichen fĂŒr ein friedliches und fröhliches Miteinander der beiden Fangruppen vor und nach dem Spiel und die gute internationale Zusammenarbeit wĂ€hrend des gesamten Turniers. Interner Linkzum Artikel


Archiv


zum Archiv



Download-IconBroschĂŒre "11 Fragen nach 90 Minuten"