Interkulturelle Gärten Treptow-Köpenick und Brandenburg

Angeregt durch das G√∂ttinger Vorbild und durch erste gelungene Gartenprojekte in anderen St√§dten wurde ab April 2002 in √ľberwiegend ehrenamtlicher Arbeit die Idee f√ľr einen interkulturellen Garten in Stadtbezirk Treptow- K√∂penick entwickelt, den Wuhlegarten. Innerhalb eines Jahres entstand auf 4000 m¬≤ ein Ort, an dem Menschen aus Deutschland, Kasachstan, Vietnam, Russland, √Ągypten, Indien oder Afghanistan gemeinsam t√§tig sind und dabei den Anderen mit ihrer Kultur und Religion n√§her kommen. Die Nutzer bauen an, was sie aus ihrer alten Heimat kennen und lieben und lernen in ihrer neuen Heimat neue Pflanzen, Kr√§uter und Blumen kennen. Neben den individuellen 30 und 40 Quadratmeter gro√üen Beeten ist viel Platz f√ľr das Gemeinschaftsleben vorhanden. Es gibt Kinderspielfl√§chen sowie offene und geschlossene R√§ume, an denen Feste und Feiern stattfinden, wie das zum Auftakt gut besuchte Sommerfest im Wuhlegarten.

Der gesamte Werdegang, von der Idee bis zur praktischen Umsetzung, war in die Struktur des Drei-S√§ulen-Modells der Lokalen Agenda 21 in Treptow- K√∂penick eingebettet. Mit dieser bekennt sich der Bezirk zu einer sozial gerechten, √∂konomisch tragf√§higen und die Umwelt sch√ľtzenden Entwicklung. Den im Bezirk vorhandenen rechtsextremen Tendenzen wurden von Politik und Verwaltung und von zivilgesellschaftlichen Akteuren eine Reihe Initiativen entgegen gesetzt. Ausgehend von den interkulturellen G√§rten, arbeitet die Arbeitsgemeinschaft derzeit an Kommunikationsstrategien, mit denen die Integration von MigrantInnen sowie interkulturelle und interreligi√∂se Dialoge unterst√ľtzt und gef√∂rdert werden.




Projekt:Interkulturelle Gärten Treptow-Köpenick und Brandenburg
Themen:Toleranz, Integration
Projektträger:AG "Interkulturelle G√§rten Treptow-K√∂penick und Brandenburg"
Adresse:Hans-Schmidt-Str. 6/8
12489 Berlin-Adlershof
Ansprechpartner/-in:Herr Sajjad Ahmad
E-Mail:ahmad-isa@arcor.de
Telefon:030-902974956
Initiativen und Projekte im Umkreis