MANEO – Das schwule Anti-Gewalt-Projekt in Berlin

Ein Projekt des Mann-O-Meter e.V.

Foto: MANEO e.V.
„Seit 1990 besteht MANEO - DAS BERLINER ANTI-GEWALT-PROJEKT IN BERLIN als ein eigenstĂ€ndiges Projekt von Mann-O-Meter e.V. MANEO ist das Ă€lteste und bekannteste schwule Anti-Gewalt-Projekt seiner Art in Deutschland. Als professionelle Opferhilfe beraten wir jĂ€hrlich ĂŒber 600 Betroffene von Gewalt. Mit unseren Angeboten richten wir uns zielgruppenspezifisch an schwule und bisexuelle Jugendliche und Erwachsene, denen sich vor dem Hintergrund andauernder und prĂ€gender gesellschaftlicher Diskriminierungserfahrungen weiterhin viele so genannte allgemeine Beratungs- und UnterstĂŒtzungsysteme als schwer zugĂ€nglich erweisen.

Stets werden individuelle Lösungswege erarbeitet, alle Informationen vertraulich behandelt, die sexuelle und geschlechtliche Selbstbestimmung gestĂ€rkt, Handlungsautonomie gefördert, Menschen empowert. Wir richten uns an Betroffene, die in Berlin wohnen und die in Berlin Opfer von Übergriffen geworden sind. DarĂŒber hinaus erfassen wir alle gegen Schwule und LSBT*-gerichtete Gewalttaten in Berlin und veröffentlichen jĂ€hrlich den MANEO-Report. MANEO ist in vier Kernbereiche tĂ€tig: Opferhilfe, Meldestelle, GewaltprĂ€vention und Empowerment. Deren Zusammenspiel bewirkt, dass sich MANEO kontinuierlich als dynamisches Projekt weiterentwickelt.

Wir haben seit unserer GrĂŒndung zahlreiche, bundesweit einzigartige Initiativen und Empowerment-Projekte ins Leben gerufen, unter anderem das Lesbisch-Schwule Stadtfest Berlin gegrĂŒndet (1993 – 1998), mit der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin zwei international gewĂŒrdigte Kinospots produziert (2007) und zwei bedeutende, deutschlandweite Umfragen zu Gewalterfahrungen unter Schwulen durchgefĂŒhrt (2006 – 2008). Im Fokus unserer Arbeit steht Berlin. Deswegen wurde im Jahr 2009 das Berliner ToleranzbĂŒndnis gegrĂŒndet, bei dem mehr als 130 Firmen und Institutionen ein Zeichnen fĂŒr Toleranz und Vielfalt setzen. Deshalb wurde von uns die Event-Kampagne „Kiss Kiss Berlin“ gegrĂŒndet, die jĂ€hrlich zwischen dem Internationalen Tag gegen Rassismus (21.03.) und dem Internationalen Tag gegen Homophobie und Trans*phobie und Biphobie (17.05.) stattfindet. Seit Dezember 2014 erstrahlt die von uns initiierte Kuppelbeleuchtung des U-Bahnhofes Nollendorfplatz in regenbogenfarbenem Licht und markiert damit den Regenbogenkiez in Schöneberg. 2019 wurde der PrĂ€ventionsrat Regenbogenkiez mit dem Ziel gegrĂŒndet, den Regenbogenkiez sichtbar zu machen, die Kommunikation unter den Akteur*innen zu verbessern und uns fĂŒr die Belange des Kiezes einzusetzen. Seit 2020 organisiert MANEO das ‘Team NachtbĂŒrgermeister Regenbogenkiez‘.

Interner LinkFacebook

Beratungstelefon: 030- 216 33 36, tÀgl. 17-19 Uhr

PreistrĂ€ger im Wettbewerb „Aktiv fĂŒr Demokratie und Toleranz“ 2015, Preisgeld: 3000 €

Audiopodcast ĂŒber das Projekt: MANEO - Das schwule Anti-Gewalt- Projekt in Berlin


Projektträger:MANEO - Das schwule Anti-Gewalt-Projekt in Berlin
Adresse:BĂŒlowstraße 106
10783 Berlin
Ansprechpartner/-in:Bastian Finke, Dipl. Soziologe, Leiter von MANEO
E-Mail:maneo@maneo.de
Telefon:030- 254 64 734 (BĂŒro/Verwaltungsangelegenheiten), Mo.-Fr., 10-13 Uhr
Internet:www.maneo.de
Initiativen und Projekte im Umkreis