21.07.2015

10 Jahre Bayerisches Bündnis für Toleranz – Demokratie und Menschenwürde schützen

Logo Bayrisches Bündnis

10 Jahre Bayerisches Bündnis für Toleranz – Demokratie und Menschenwürde schützen.
10 Jahre Engagement gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus in der Mitte der Gesellschaft.
10 Jahre gemeinsames Wirken von zivilgesellschaftlichen Kräften, Religionsgemeinschaften, Staat und Kommunen.


Am 13. Juli 2015 war es soweit: in Augsburg konnten 56 Mitgliedsorganisationen des Bayerischen Bündnisses für Toleranz auf die gemeinsame Arbeit eines Jahrzehnts zurück blicken. Prominenteste Repräsentanten für die Religionsgemeinschaften waren der evangelische Landesbischof und Ratspräsident der EKD, Dr. Heinrich Bedford-Strohm, und der Augsburger Bischof Dr. Konrad Zdarsa für die beiden großen Kirchen, sowie die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Charlotte Knobloch, sowie der Landesvorsitzende der Israelitischen Kultusgemeinden und Zentralratsvorsitzende Dr. Josef Schuster, für die jüdischen Gemeinden.
Die Politik vertraten der bayrische Innenminister Joachim Herrmann, der erste Vizepräsident des Bayerischen Landtags Dr. Reinhold Bocklet und der Augsburger Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl. Aus den Verbänden der Zivilgesellschaft waren neben anderen der bayerische DGB-Vorsitzende Matthias Jena, die neue Vorsitzende des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands Simone Fleischmann und der Präsident des Bayerischen Jugendrings Matthias Fack vertreten.
Gruppenfoto Bayrisches Bündnis
Insgesamt nahmen 250 Menschen aus den Mitgliedsorganisationen, dem Bayerischen Verein für Toleranz, Demokratie und Menschenwürde, den Kooperationspartnern des Bündnisses und engagierte Einzelpersonen gegen Rechtsextremismus aus der Region Augsburg-Schwaben teil.
Durch den zweistündigen Festakt führte souverän und engagiert die Journalistin des Bayerischen Rundfunks Sybille Giel. Sie interviewte die Gründungspersönlichkeiten Charlotte Knobloch und den ehemaligen Landesbischof Dr. Johannes Friedrich.

Anschließend wurden viele herausragende Einzelprojekte des Bündnisses aus den vergangenen zehn Jahren vorgestellt:
  • Zwei Lehrertage mit insgesamt 1.100 Lehrkräften durch den BLLV 2007 und 2009 (ehem. Vizepräsidentin Waltraud Lučić)
  • Die Filmgespräche zum Film „Der blinde Fleck“ über das Oktoberfestattentat und seine Folgen (Journalist Ulrich Chaussy)
  • Die Aktion „Gemeinsam gegen Rechtsextremismus“ mit dem Bayerischen Fußball-Verband und dem Bayerischen Landessport-Verband (Präsident Günter Lommer, Präsident Dr. Rainer Koch)
  • Die ARD-Themenwoche „Toleranz“ von 2014, organisiert vom Bayerischen Rundfunk (Hörfunkdirektor Martin Wagner)
  • Die Aktion „Respekt“ von AGABY in mehr als zwanzig bayerischen Städten im März 2015 (Vorsitzende Mitra Sharifi, Geschäftsführerin Reka Lorincz)
  • Der „unfreiwilligste Spendenlauf Deutschlands“ in Wunsiedel im November 2014 (Fabian Wichmann von EXIT Deutschland, Bürgermeister Karl-Willi Beck)

Kulturell umrahmt wurde der Festakt durch die Big Band des Gymnasiums Weilheim und den Bamberger Kabarettisten Mäc Härder.
Beim anschließenden Staatsempfang dankte Innenminister Joachim Herrmann im Namen der Bayerischen Staatsregierung allen Beteiligten für ihr großes Engagement. Er betonte, dass eine erfolgreiche Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus nur gelingen kann, wenn alle, Staat und Zivilgesellschaft, zusammen stehen und koordiniert handeln. Dafür ist das Bayerische Bündnis für Toleranz ein herausragendes Beispiel. Seinen besonderen Dank richtete der Minister an die Evangelische Kirche, die das Bündnis nicht nur aus der Taufe gehoben hat, sondern in all den Jahren einen maßgeblichen finanziellen Beitrag für sein Gelingen beigesteuert hat.


Interner LinkBeitrag des BR
Interner LinkHomepage des Bayrischen Bündnis für Toleranz, Demokratie und Menschenwürde