21.11.2013

Internationale Wochen gegen Rassismus und "Wir stehen auf!" in Hamburg

Mit UnterstĂĽtzung des BfDT

Im Jahr 1966 wurde der 21. März, der Gedenktag an das Massaker von Sharpville, von den Vereinten Nationen zum „Internationalen Tag zur Überwindung von Rassendiskriminierung“ ausgerufen. Im Jahr 1979 riefen die Vereinten Nationen ihre Mitgliedsstaaten schließlich dazu auf, eine jährliche Aktionswoche der Solidarität mit den Gegnern und Opfern von Rassismus zu organisieren.
Interner Link» Weitere Informationen

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus sind in Deutschland ein Projekt des Interkulturellen Rates in Deutschland e.V. Der Rat organisiert und initiiert Veranstaltungen rund um die UN-Woche gegen Rassismus. Auf der Homepage des Interkulturellen Rates finden Sie eine Interner LinkDeutschlandkarte mit allen Veranstaltungen, die sich fĂĽr die Interkulturellen Wochen gemeldet haben.

Auch das BfDT engagiert sich gegen Gewalt und Rassismus. Deshalb unterstützt das Bündnis auch die bundesweite Kampagne „Wir stehen auf!“ in Hamburg. Die offizielle Auftaktveranstaltung findet am 16. März im Kaiserkeller in Hamburg statt. Veranstalter sind der Verein Laut gegen Nazis und die Redaktion des NDR-Satiremagazins „extra 3“. Nach einem extra 3 Filmabend mit Kurzfilmen zum Thema Nazis, findet eine Aftershow-Party mit Tobias Schlegl und Tim Mälzer statt, die in einem DJ-Battle gegen das Laut gegen Nazis DJ-Team bestehen müssen. Weitere Aktionen von „Wir stehen auf!“ finden Sie auf Interner Linkfacebook.