Design gegen rechts

In der Fachhochschule Dortmund besch√§ftigten sich rund 150 bis 200 StudentInnen des Fachbereich Design ein Semester mit dem Thema "Rechtsextremismus" und entsprechenden Gegenma√ünahmen. Ergebnisse waren am Ende des Semesters zahlreiche Plakate, Objekte oder Filme, die im Februar 2002 als Ausstellung einer breiten √Ėffentlichkeit pr√§sentiert wurden. Die StudentInnen trugen die Kosten der Herstellung selbst. Die Arbeiten nehmen das Thema ernst, setzen es aber k√ľnstlerisch und spielerisch um. Bez√ľglich des Lebensgef√ľhls von Jugendlichen sind sie authentisch.

Jugendlichen, der prim√§ren Zielgruppe von Neonazis, soll das Gef√ľhl vermittelt werden, dass es keinesfalls "cool" ist, zu den Rechtsextremen zu geh√∂ren. Ein weiterer Schwerpunkt des Projekts war der Internet-Auftritt, in dem alle Arbeiten dargestellt undInformationen √ľber das Projekt und Kontakte vermittelt wurden. Das ehrenamtliche Engagement erzielte eine gro√üe √Ėffentlichkeitswirkung. Sponsoren erm√∂glichten eineetwa 50.000fache Verteilung von Plakatmotiven auf Postkarten.




Projekt:Design gegen rechts
Themen:Demokratie, Toleranz, Extremismus, Antisemitismus
Projektträger:Fachhochschule Dortmund - FB Design
Adresse:Max-Oph√ľls-Platz 2
44137 Dortmund
Ansprechpartner/-in:Herrn Prof. Johannes Graf
E-Mail:info@artikeleins.de
Internet:http://www.artikeleins.de/
Initiativen und Projekte im Umkreis