Frankfurter Partizipationsprojekt – FraPa

Mit dem Frankfurter Partizipationsprojekt unterstützen wir Jugendliche von 12 bis 18 Jahren dabei, in ihrem Stadtteil Ideen und Projekte umzusetzen, die ihnen wichtig sind. Durch FraPa sollen Jugendliche mehr Möglichkeiten zur Mitbestimmung erhalten. Unsere beiden Projektleiter*innen helfen ihnen je nach Bedarf bei der Organisation und Durchführung ihrer Projekte. Damit möchten wir die Beteiligung von Jugendlichen am Leben in ihrem Stadtteil fördern, bestehende Angebote der Jugendarbeit unterstützen und mithelfen, die Freizeitangebote vor Ort zu erweitern.

Wir bieten Infos für die Umsetzung von Projektideen und vermitteln Kontakte zu wichtigen Ansprechpartner*innen im Stadtteil oder der Stadtpolitik. Bei Interesse können Jugendliche an einem Coaching zu Projektplanung und Anleitung von Gruppen teilnehmen. Außerdem unterstützen wir die Jugendgruppen bei der Suche nach finanzieller Förderung für ihr jeweiliges Projekt.

Wir unterstützen unterschiedlichste Projekte. Wichtig ist, dass die Beteiligten damit eine positive Veränderung in ihrem Stadtteil bewirken möchten. Das kann von veränderten Benutzung eines Stadtparks (neue Bänke, Skaterampe vor Ort, etc.) über Unterstützung im Jugendtreff (Selbstverwalteter Filmabend, Gestaltung eines Mädchenraums, Bau einer Veranstaltungsbühne,…) bis hin zu Aktionen im Viertel (Flohmarkt, Jugend-Stadtteilfest,…) reichen.

Ziele des Projektes sind unter anderem:

  • Die Förderung der Partizipation, des Engagements und des Empowerments von bildungsbenachteiligten Jugendlichen in Frankfurt, insbesondere aus Stadtteilen mit besonderem Entwicklungsbedarf.
  • Die Erweiterung oder Etablierung von kulturellen Angeboten und mehr Mitsprache der Jugendlichen in den Jugendeinrichtungen, bei Freizeitangeboten und im öffentlichen Raum.
  • Die erweiterte Nutzung von Räumlichkeiten der Jugendeinrichtungen, der Schule und im Stadtteil
  • Die Entstehung oder Verbesserung der Treffpunkte Jugendlicher im öffentlichen Raum
  • Die Förderung des regelmäßigen Austauschs von Fachkräften der Jugendarbeit, politischen Vertreter*innen und der Zielgruppe und eine damit einhergehende Förderung sozialer und persönlicher Kompetenzen.
  • Der Abbau unterschiedlicher Erscheinungsformen Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.

FraPa findet in Kooperation mit dem Jugendbildungswerk Frankfurt und dem Frankfurter Jugendring statt und richtet sich an Jugendliche im gesamten Stadtgebiet. Schirmherr des Projektes ist der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann. Das Projekt wird gefördert von der Aktion Mensch.

Weitere Informationen zum Paritätischen Bildungswerk Bundesverband e.V. finden sich Interner Linkhier.


Projekt:Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V.
Themen:Demokratie
Adresse:Heinrich-Hoffmann-StraĂźe 3
60528 Frankfurt
E-Mail:frapa@pb-paritaet.de
Telefon:069-6706-269
Internet:www.projekt-frapa.de
Social Media:
Initiativen und Projekte im Umkreis