BĂĽro fĂĽr Offensivkultur

Heinz Ratz hat das „BOK“ – das Büro für Offensivkultur – gemeinsam mit Konstantin Wecker im September 2016 gegründet als eine Art Notfallagentur und zum Schutze von Demokratie und Umwelt. Es handelt sich um ein bundesweites Bündnis von Künstlern aller Art: vornehmlich Musikern, aber auch Tänzern, Akrobaten, Clowns, Puppenspielern, darstellenden und bildenden Künstlern, die bereit sind, in kürzester Zeit auf Menschenrechtsverletzungen, Umweltdelikte und Bedrohung demokratischer Strukturen zu reagieren.
2017 hat Ratz mit seiner Band „Strom&Wasser“ 165 Konzerte eintrittsfrei, nur auf Spendenbasis, und vornehmlich in
politisch „schwierigen“ Regionen gegeben, um das BOK zu präsentieren und ein Netzwerk aus Unterstützern zu schaffen: Menschen, die bereit sind, im Notfall Übernachtungsplätze zu stellen, Bühnentechnik zu organisieren oder Werbung für die Aktion zu machen. Über 20.000 Menschen haben sich gemeldet.


Projekt:BĂĽro fĂĽr Offensivkultur
Themen:Demokratie, Extremismus, Antisemitismus
Adresse:DorfstraĂźe 11
24235 Lutterbek
Ansprechpartner/-in:Heinz Ratz
E-Mail:info@offensivbuero.de
Telefon:0160 977 525 37
Internet:www.offensivbuero.de
Initiativen und Projekte im Umkreis