Ich bin ein Fair-Trader

Ein Projekt der Christian-HĂĽlsmeyer-Schule in Barnstorf

In unseren Projekten haben wir uns intensiv mit der Geschichte und der Gegenwart unserer Heimatgemeinde auseinander gesetzt. So kam es 2010 zur Verlegung der ersten Stolpersteine in Barnstorf für die Geschwister Fränkel, 2011 folgten die Steine für die Familie Gärtner. 2012 konnten wir die Ausstellung „Anne Frank - Eine Geschichte für heute“ in unseren Landkreis holen, durch die wir 1500 Jugendliche und Interessierte begleitet haben. Im gleichen Jahr besuchten die Schüler unserer Schule das Anne Frank-Haus in Amsterdam. Durch den Volksbund deutscher Kriegsgräberfürsorge nahmen wir an einem friedenspädagogischen Seminar in Lommel teil und recherchierten auf der Kriegsgräberstätte Lommel nach Soldatenschicksalen unserer Region.

Mitgenommen haben wir die Einsicht, wie schrecklich der Krieg ist und dass so etwas nie wieder passieren darf. Daraus ist der Einsatz fĂĽr eine aktive Erinnerungskultur in Barnstorf erwachsen. In einer Hommage an Anne Frank mit eigenen lyrics haben wir 2012 dies ebenso untermauert wie mit unserem Einsatz fĂĽr die Benennung der neuen Sporthalle als Moritz-Wesermann-Halle, dem der Rat leider nicht folgen konnte.

Moritz Wesermann war Jude, Mitbegründer des Barnstorfer Sportvereins, Ratsmitglied und ein aktiver Mitbürger des öffentlichen Lebens. Schon gleich nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten wurden ihm in Barnstorf alle Ämter aberkannt. Er starb 1936 und liegt auf dem jüdischen Friedhof begraben. Alle seine Angehörigen starben in Konzentrationslagern.

Als Zeichen für unseren entschlossen Einsatz zur aktiven Erinnerungskultur pflanzten wir 2013 eine Kastanie im Gedenken an Anne Frank und errichteten eine Stele daneben. Wir haben das Motto der Pflanzaktion festgelegt: „Ein starker Baum für ein starkes Mädchen.“ Für eine starke Zukunft, stark wie Anne Frank. Wie Anne Frank wollen wir für Gerechtigkeit, Zivilcourage und Frieden eintreten.Deshalb waren wir über die Zerstörung unserer Kastanie bestürzt. Im August 2013 haben wir einen neuen Baum pflanzen lassen. Wir werden alles daran setzen, dass unsere Arbeit im Bemühen um ein faires Miteinander weiter fortgeführt wird und Erinnerung in Barnstorf einen lebendigen Ort behält.

Deshalb beteiligen wir uns an Aktionen in Barnstorf, die sich mit der Geschichte des Ortes beschäftigen und versuchen faires Miteinander auch im fairen Handel und Handeln zu etablieren. Wir sensibilisieren für den Handel mit Fairtrade-Produkten und haben in unserer Schule einen Fair-o-maten installiert. Um die Notwendigkeit fairen Handelns deutlich zu machen, besuchen wir regelmäßig mit Schülergruppen die Gedenkstätte Esterwegen und verbinden damit eine aktive Einübung achtsamen Umgangs. Unsere Bemühungen wurden mit der Anerkennung als "Schule mit Courage" und anderen Preisen bedacht.


Projekt:Friedens-AG der CHS Barnstorf
Themen:Demokratie, Toleranz, Geschichte sichtbar machen, Initiativen, Partner vor Ort
Adresse:Walsener Str. 2
Barnstorf 49406
E-Mail:doritschierholz@web.de
Internet:http://www.projekte-barnstorf.de/
Social Media:
Initiativen und Projekte im Umkreis