KoKont Jena

Koordinierungsstelle im Jenaer Stadtprogramm und Kontaktstelle des Runden Tisches fĂĽr Demokratie

Das Jenaer Stadtprogramm gegen Fremdenfeindlichkeit, Rechtextremismus, Antisemitismus und Intoleranz wurde 2001 von Vertreter*nnen aus Politik, Wissenschaft, Kirche und Gesellschaft am Runden Tisch für Demokratie verabschiedet. Der Jenaer Runde Tisch für Demokratie ist das Plenum von Vertretern gesellschaftlicher und kommunaler Einrichtungen mit dem gemeinsamen Ziel, das Stadtprogramm umzusetzen: Vereine und Verbände, Betriebe und Institutionen, Ortschaftsräte und Stadtrat, politische Parteien, Stadtverwaltung, Gewerkschaften und Kirchen, Universität, Fachhochschule und Schulen, Aktionsbündnisse und Initiativen. Dieses Gremium ermöglicht die Verständigung zwischen Zivilgesellschaft und kommunaler Verwaltung.

Schwerpunkte:
KoKont Jena - Koordinierungsstelle im Jenaer Stadtprogramm gegen Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus, Antisemitismus und Intoleranz und Konaktbüro des Runden Tisches für Demokratie. Wir leisten Beratung, Unterstützung und Vernetzung gegen Rechts, setzen Präventions- und Bildungsangebote um und unterstützen bei der Entwicklung von Projekten.

Zielgruppe:
Zivilgesellschaft (Jenaer BĂĽrger*nnen und Initiativen), Einrichtungen und Schulen


Projekt:KoKont Jena - Koordinierungsstelle im Jenaer Stadtprogramm und Kontaktstelle des Runden Tisches fĂĽr Demokratie
Themen:Demokratie, Partner vor Ort, Beratungsstellen
Adresse:Löbdergraben 25 a
Jena 07743
E-Mail:buero@kokont-jena.de
Telefon:03641 / 236606
Internet:www.kokont-jena.de
Social Media:
Initiativen und Projekte im Umkreis