28.05.2014

Der Jugendkongress 2014 "Europäisch.Demokratisch. Aktiv."

Der Wahl-o-mat der bpb regt die Jugendlichen dazu an, sich mit den Themen der Europawahl 2014 auseinander zu setzen und selbst ĂĽber die Themen abzustimmen
Impressionen aus dem Workshop "Islam und Demokratie"
Der Markt fĂĽr Engagement
Der Interner LinkJugendkongress 2014 des Bündnisses für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) fand in diesem Jahr in Berlin statt. Unter dem Motto "Europäisch. Demokratisch. Aktiv." lernten insgesamt 418 Jugendliche aus ganz Deutschland in Workshops und Außenforen vielfältige Möglichkeiten kennen, sich ehrenamtlich und zivilgesellschaftlich für Demokratie und Toleranz einzusetzen. Jugendliche, die sich schon engagieren, bekamen Methoden und Hilfsmittel an die Hand, ihr Engagement auszubauen und als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren für ihr Projekt oder ihre Initiative zu fungieren.

Nur wenige Tage vor der Wahl des Europäischen Parlaments stellte in diesem Jahr das Thema "Europa" einen Schwerpunkt der Workshops dar. Die Frage nach europäischen Werten, einer gemeinsamen europäischen Identität und die Möglichkeiten von zivilgesellschaftlichem Engagement über Grenzen hinweg wurden in Workshops wie "Europa - Werte und Identitäten" oder "Europa ist woanders?! - Eine stereotypische Annäherung" diskutiert. Aber auch Themen wie Antiziganismus und Rechtspopulismus in Europa sollen mit den Teilnehmenden kritisch hinterfragt und Lösungsansätze erarbeitet werden. "Ich habe viel dazu gelernt - mir war gar nicht bewusst, auf wie vielen Ebenen Roma und Sinti in Deutschland ausgegrenzt werden. Jetzt bin ich viel senibilisierter für das Thema", so eine Teilnehmerin des Workshops "Was heißt denn hier ´Zigeuner´? - Vorurteile, Ausgrenzung und Verfolgung von Sinti und Roma".

Die verschiedenen Außenforen wiederum boten Gelegenheit, mit Zeitzeugen ins Gespräch zu kommen, die Abläufe im meistbesuchtesten Parlament der Welt – dem Deutschen Bundestag – zu erleben oder im Stadtbezirk Friedrichshain-Kreuzberg, die Vielfalt der Straßenkunst zu entdecken. Im dem Workshop "Jugendkulturelle Stadtrallye: Jugendkulturen erleben in Berlin" streiften die Jugendlichen rund um den Berliner Ostbahnhof und die Warschauer Straße herum. "Auch in einer wusseligen Metropole wie Berlin gibt es immer wieder kleine Oasen. Überraschend im Workshop war, dass einige Jugendkulturen oft schon alteingesessen sind" berichtete ein Teilnehmer.

Die Vielzahl der Außenforen können Sie Interner Linkhier einsehen.

Wie das zivilgesellschaftliche Engagement lebte auch der Jugendkongress von und durch die Engagierten oder die, die sich zukünftig für Demokratie und Toleranz einbringen möchten. Der Marktplatz für Engagement bot den Jugendlichen darüber hinaus viele Möglichkeiten sich über Initiativen, Vereine und Freiwilligenprogramme zu informieren.

Eine Ăśbersicht ĂĽber das Programm ist Interner Linkhier zu finden.

Die Teilnehmenden am Morgenplenum des 22. Mai freuten sich auf einen spannenden letzen Workshoptag
Der Jugendkongress startete an 20. Mai 2014 im bcc Berlin Congress Center. Die Workshops und Außenforen fanden am 21. und 22. Mai statt. Ein ökumenischer Gottesdienst in der Gedächtniskirche und die Teilnahme am Festakt zur Feier des Tages des Grundgesetzes sowie eine Abschlussparty am 23. Mai rundeten das Programm ab.