06.11.2013

Interview mit dem Organisationsteam der SIMEP 2013

Zum 15. Mal organisiert die Junge EuropĂ€ische Bewegung Berlin-Brandenburg e.V. (JEB) dieses Jahr ihre beliebte Simulation EuropĂ€isches Parlament (SIMEP). Dazu lĂ€dt sie SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der 10. bis 13. Klasse in den Deutschen Bundestag und das Berliner Abgeordnetenhaus ein und bietet ihnen die einzigartige Möglichkeit, europĂ€ische Politik hautnah zu erleben.

Was ist die SIMEP? Seit wann gibt es sie?

Die SIMEP ist eine Simulation des EuropĂ€ischen Parlamentes fĂŒr SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der 10. bis 13. Klasse. Sie wird seit 15 Jahren von der Jungen EuropĂ€ischen Bewegung Berlin-Brandenburg e.V. organisiert, die dazu jedes Jahr 400 SchĂŒler/-innen in den Bundestag und in das Berliner Abgeordnetenhaus einlĂ€dt, die fĂŒr 2 Tage in die Rolle von Europaabgeordneten schlĂŒpfen. In diesem Jahr findet die SIMEP jeweils am 08. und 09. Dezember und am 15. und 16. Dezember 2013 statt. Zwei Tage SIMEP machen Politik erlebbar und bieten eine spannende ErgĂ€nzung zum Politik-Unterricht.

Mit welchen Themen setzen sich die SchĂŒler/-innen in diesem Jahr auseinander?

In diesem Jahr werden die Themen ‚Zukunft des Euro‘, ‚EU-Außenpolitik im Mittelmeerraum‘ und ‚europĂ€ischer Datenschutz‘ besprochen. Gerade in Zeiten der Eurokrise, des BĂŒrgerkrieges in Syrien und des NSA-Skandals bieten diese Themen viel Diskussionsstoff fĂŒr die jungen Parlamentarier/-innen.

Wer betreut die SchĂŒler/-innen, woher bekommen sie wichtige Informationen und den fachlichen Input?

Zahlreiche freiwillige, junge Helfer/-innen sorgen jedes Jahr dafĂŒr, dass die SIMEP erfolgreich stattfinden kann. Bei jeder SIMEP sind ca. 70 Helfer/-innen fĂŒr die Betreuung der SchĂŒler/-innen und Redner/-innen, die Leitung der inhaltlichen Sitzungen, die Verpflegung der Teilnehmenden, StimmauszĂ€hlungen und andere organisatorische Aufgaben verantwortlich. Diese Helfer/-innen werden an zwei Schulungstagen einen Monat vor der SIMEP inhaltlich und organisatorisch auf die SIMEP vorbereitet.

Interner LinkZur Homepage der SIMEP 2013