24.06.2010

Abschlussveranstaltung zur Ausstellung am 1. Juli 2010 in der BfDT-GeschÀftsstelle

„Kicker, KĂ€mpfer und Legenden“

Plakat: Kicker, KĂ€mpfer und Legenden
SpĂ€testens seit dem grandiosen Auftakt gegen Australien ist Deutschland im WM-Fieber. Doch Namen wie Kurt Landauer, Walther Bensemann und Richard „Little“ Dombi sind heute fast in Vergessenheit geraten, obwohl sie den Fußball in Deutschland groß gemacht haben. In der GeschĂ€ftstelle des BĂŒndnisses fĂŒr Demokratie und Toleranz (BfDT) kann man noch bis zum 12. Juli den Menschen hinter den Namen und ihrer Geschichte deutsch-jĂŒdischen Fußballs nachforschen: in der Ausstellung „Kicker, KĂ€mpfer und Legenden“. Bevor die Wanderausstellung des Centrum Judaicum wieder weiterzieht, möchte das BfDT allen Interessierten und Sportfans die Gelegenheit geben, die Fußballstars von einst neu zu entdecken. Deshalb wird es am 1. Juli ab 17 Uhr eine Abschlussveranstaltung in der GeschĂ€ftstelle geben, zu der auch verschiedene Fußballexperten und Sachkundige zum Thema jĂŒdisches Leben und Antisemitismus eingeladen sind.

Thomas Hafke ist Leiter des Fan-Projekts Bremen und Diplom-Sozialarbeiter. In der offenen Runde am 1. Juli wird er von seinen Erfahrungen in der Vereinsarbeit sprechen, seine Arbeitsschwerpunkte sind unter anderem Antidiskriminierung und Integration. Auch Harald Klingebiel ist Experte auf seinem Gebiet: Er hat das Buch „Mythos Weser-Stadion. LegendĂ€re Fußballstadien“ verfasst und sich dafĂŒr ausgiebig mit der Geschichte des Fußballs und den Biographien jĂŒdischer Fußballspieler in Bremen befasst. Ebenso wie Vernen Liebermann vom TuS Makkabi e.V. wird er bei der Abschlussveranstaltung in der Friedrichstraße dabei sein. Liebermann ist Fachmann fĂŒr die Themen Sport und Antisemitismus, die das BfDT mit dieser Veranstaltung miteinander verknĂŒpfen möchte, und wird von den positiven wie negativen Erfahrungen im Vereinsalltag des jĂŒdischen Sportclubs berichten.

In lockerer AtmosphĂ€re können die GĂ€ste am Abend in den RĂ€umen des BfDT miteinander ins GesprĂ€ch kommen, die eingeladenen Experten werden Rede und Antwort auf alle Fragen stehen. Gleichzeitig soll die Ausstellung den Besuchern dieses Kapitel des Lieblingssports der Deutschen nĂ€herbringen und zum Austausch anregen. Das BfDT wĂŒrde sich sehr freuen, wenn sich viele Interessierte einen Tag vor dem Viertelfinale dazu entschließen, sich auch einmal mit den UrsprĂŒngen und HintergrĂŒnden des Fußballs in Deutschland zu beschĂ€ftigen. Sicher wird es dabei auch viele Gelegenheiten geben, die aktuelle WM und unsere Mannschaft in SĂŒdafrika zu diskutieren, bevor es am nĂ€chsten Tag mit den Viertelfinalspielen weitergeht.

NĂ€here Informationen zum Inhalt der Ausstellung sowie dem Ausstellungsort finden Sie Download-Iconhier.


Kontakt und weitere Informationen


BĂŒndnis fĂŒr Demokratie und Toleranz
Josephine Steffen
Friedrichstr. 50
10117 Berlin

Tel.: 030/23 63 408 – 18
Fax: 030/23 63 408 - 88
E-Mail: steffen@bfdt.de


Download-IconFlyer zur Ausstellung