18.05.2022

Igor Levit

BfDT-Botschafter/-innen f├╝r Demokratie und Toleranz 2022



Igor Levit © BfDTIgor Levit ┬ę BfDT
Der in Russland geborene Pianist Igor Levit stammt aus einer j├╝dischen Familie und kam mit acht Jahren als sogenannter "Kontingentfl├╝chtling" mit seiner Familie nach Deutschland. Er gilt als einer der bedeutendsten internationalen Pianisten seiner Generation. Gleichzeitig ist er eine prominente politische Stimme, da er sich regelm├Ą├čig zu Themen wie Antisemitismus, Rassismus und Zivilcourage ├Ąu├čert.

2015 spielte Herr Levit f├╝r neuangekommene gefl├╝chtete Familien, um ihnen ein Gef├╝hl der Zugeh├Ârigkeit zu vermitteln. Aus Protest gegen die Auszeichnung der Rapper Farid Bang und Kollegah - deren Album antisemitische sowie frauenverachtende Parolen enthielt - gab Herr Levit seinen Echo bei der Echoverleihung 2018 ├Âffentlich zur├╝ck. 2019 unterst├╝tzte er "Fridays for Future" mit seinem Klavierspiel auf der Stra├če. Im gleichen Jahr erhielt Herr Levit eine Mail, in der ihm mit einem antisemitisch konnotierten Mordanschlag bei einem kommenden Konzert gedroht wurde. Trotz der Drohung entschied er sich, unter Polizeischutz und mit versch├Ąrften Sicherheitsma├čnahmen das Konzert zu spielen. Am 4. Dezember 2020 unterst├╝tzte er die Demonstrationen im Dannenr├Âder Forst mit einem Auftritt am Klavier im Wald. Um Musiker/-innen in der Pandemie zu unterst├╝tzen, verkaufte Herr Levit Anfang M├Ąrz 2021 die Notenbl├Ątter einer Live-Darbietung. Er wurde zudem zum Botschafter der "Internationalen Wochen gegen Rassismus 2021" ernannt.

F├╝r sein k├╝nstlerisches Wirken, aber auch f├╝r sein Engagement gegen Rassismus und Antisemitismus erhielt Herr Levit zahlreiche Auszeichnungen, darunter das Bundesverdienstkreuz am Bande (2020) und den Preis f├╝r den Dialog der Kulturen des Instituts f├╝r Auslandsbeziehungen (2021). Seit 2019 ist er Professor f├╝r Klavier an der Hochschule f├╝r Musik, Theater und Medien Hannover.