25.05.2016

Festakt zur Feier des Tages des Grundgesetzes 2016

Auszeichnung der Botschafter/-innen für Demokratie und Toleranz 2016 und der Preisträgerprojekte des Wettbewerbs „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2015

Die ausgezeichneten Preisträger/-innen im Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" 2015 (Foto: BfDT/Marco Urban)Die ausgezeichneten Preisträger/-innen im Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" 2015 (Foto: BfDT/Marco Urban)
Der 23. Mai – der Jahrestag unseres Grundgesetzes – ist ein bedeutender Tag für die Bundesrepublik Deutschland. Außerdem feiert das BfDT an diesem Tag seinen Gründungstag mit einem feierlichen Festakt. In diesem Jahr hatte der Festakt ausnahmsweise zwei Teile: Am Vormittag wurden 61 der 65 Preisträgerprojekte des Wettbewerbs „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2015 ausgezeichnet, am Nachmittag wurden – wie jedes Jahr – fünf BfDT-Botschafter für Demokratie und Toleranz gekürt. In den denkmalgeschützten Räumen und Gängen des ehemaligen Kosmos-Kino fanden sich trotz sommerlicher Temperaturen fast 900 Gäste ein, darunter zahlreiche Vertreter/-innen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Zivilgesellschaft sowie die Teilnehmenden des BfDT-Jugendkongresses „Demokratie gestalten – Toleranz leben“, um die Auszuzeichnenden und den Tag des Grundgesetzes zu feiern.

Aus dem ganzen Bundesgebiet waren 47 Vertreter/-innen der Preisträgerprojekte schon am Sonntag nach Berlin gereist, um an einem Workshop-Angebot mit Vernetzungscharakter in den Geschäftsräumen des BfDT teilzunehmen: Die Teilnehmenden arbeiteten in drei Gruppen an den Themen Netzwerkarbeit, Fundraising und Projektmanagement. Die Gelegenheit zur Vernetzung miteinander wurde schon im Vorfeld intensiv genutzt.

Am Morgen des 23. Mai wurden die Interner LinkAktiv-Preisträgerprojekte vorgestellt und ausgezeichnet in einem abwechslungsreichen Programm mit Videosequenzen, Audio-Botschaften, Elevator-Pitches und Gesprächsrunden, durch das die Moderatoren Dr. Cornelie Sonntag-Wolgast, Mitglied im Beirat des BfDT, und Karim El Helaifi, Mitbegründer der Schülerpaten Berlin e.V., führten.
Auf dem Panel "Praxispartner im Dialog" diskutiert Dr. Cornelie Sonntag-Wolgast mit Dr. Gregor Rosenthal, Prof. Dr. Wolfgang Benz, Ulrich Weinbrenner sowie Thomas Krüger (Foto: BfDT/Marco Urban)Auf dem Panel "Praxispartner im Dialog" diskutiert Dr. Cornelie Sonntag-Wolgast mit Dr. Gregor Rosenthal, Prof. Dr. Wolfgang Benz, Ulrich Weinbrenner sowie Thomas Krüger (Foto: BfDT/Marco Urban)
Das Ergebnis waren viele neue Eindrücke zur bunten, vielfältigen Landschaft zivilgesellschaftlichen Engagements in ganz Deutschland und Anregungen für eigenes ehrenamtliches Engagement. Der zweite Teil des Festaktes am Nachmittag wurde durch die Vorführung des diesjährigen Interner LinkJugendkongress-Films eingeleitet. In einer Gesprächsrunde diskutierten Prof. Dr. Wolfgang Benz, Mitglied im BfDT-Beirat, Ulrich Weinbrenner, Leiter des Stabs „Gesellschaftlicher Zusammenhalt und Integration“ im Bundesministerium des Innern, Dr. Gregor Rosenthal, Leiter der BfDT-Geschäftsstelle und Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für Politische Bildung über „Zivilgesellschaftliches Engagement und gesellschaftlichen Zusammenhalt“. Die anregende Diskussion konzentrierte sich angesichts der aktuellen Situation insbesondere auf die Willkommenskultur in der Bundesrepublik: Dr. Rosenthal bekräftigte, dass Willkommen heißen nur ein Anfang sein könne und es inzwischen vielmehr um eine „Ankommenskultur“, um die Teilhabe und Partizipation Schutzsuchender ginge. Prof. Dr. Benz ergänzte, dass politische Praxis, Ehrfahrungswerte gesellschaftlichen Engagements und wissenschaftliche Erkenntnisse in der aktuellen Diskussion zusammenfließen müssten. Alle Diskutanten waren sich schließlich einig, dass Geflüchtete als Partner auf Augenhöhe in gesellschaftliche Diskurse einbezogen werden müssen.

Die Botschafter/-innen für Demokratie und Toleranz 2016 bei der Verleihung des Preises am 23. Mai (Foto: BfDT/Marco Urban)Die Botschafter/-innen für Demokratie und Toleranz 2016 bei der Verleihung des Preises am 23. Mai (Foto: BfDT/Marco Urban)
Spätestens bei der anschließenden Würdigung des ersten BfDT-Botschafters 2016, Sea Watch e.V, hielt das Publikum nichts mehr auf seinen Stühlen: Minutenlange Standing Ovations sorgten für Gänsehautatmosphäre im ehemaligen Kinosaal. Auch die anderen Botschafter für Demokratie und Toleranz, MaDonna Mädchenkult.Ur e.V., Ahmad Mansour, Antonio Umberto Riccò und Gjulner Sejdi, sämtlich laudatiert vom Parlamentarischen Staatssekretär im BMJV, Christian Lange, wurden mit lang anhaltendem Applaus für ihr herausragendes zivilgesellschaftliches Engagement bedacht. Portraits und Videos der Botschafter für Demokratie und Toleranz finden Sie Interner Linkhier.

Auch neben den Preisverleihungen drehte sich alles um ehrenamtliches Engagement, von den ersten rhythmischen Klängen der Percussions der Band „Banda Internationale“, die sich in ihrer Heimatstadt Dresden gegen Rechtsextremismus engagiert, bis hin zum Marktplatz des Engagements, auf dem sich zahlreiche Preisträger-Projekte in der Mittagspause und während des Empfangs dem interessierten Publikum präsentierten.

Das Programm zum Festakt zum Tag des Grundgesetzes 2016 finden Sie Download-Iconhier.

Die Begrüßung zum Festakt von Dr. Gergor Rosenthal finden Sie Download-Iconhier.