Sachsen

Die PreistrÀgerprojekte des Aktiv-Wettbewerbs 2019 aus Sachsen

Ein Auszug der aktuellen HerzkÀmpfer*innen

Herzkampf

"Herzkampf" ist ein Fotoprojekt des Fotografen Martin Neuhof aus Sachsen. Es zeigt Menschen, die sich tagtĂ€glich gegen Rassismus und Homophobie und fĂŒr eine gerechtere Welt einsetzen, ob im Verein, als Musiker/-in, Politiker/-in oder als Einzelperson. Mit einem Foto und ausfĂŒhrlichem Text ĂŒber das eigene Engagement und die persönlichen Visionen werden diese positiven Beispiele auf einer professionell gestalteten projekteigenen Homepage, auf der Facebookseite und dem Instagram- und Twitter-Auftritt vorgestellt.
mehr...

Schulworkshop

House of Music

Die interkulturelle Banda Internationale in TrĂ€gerschaft des AuslĂ€nderrat Dresden e.V. nutzt mit dem Projekt „House of Music“ das Medium Musik fĂŒr interkulturelle Begegnungen. Das Angebot richtet sich vorrangig an Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrationsgeschichte in Sachsen.
mehr...

Im Projekt "Ich bin wĂ€hlerisch!" beschĂ€ftigen sich die Teilnehmenden unter anderem mit den Inhalten der Parteien und diskutieren mit gleichaltrigen jungen Menschen ĂŒber politisch und gesellschaftlich relevante Themen.

Ich bin wÀhlerisch!

Bereits 2012 riefen der ProjekttrĂ€ger Aktion Zivilcourage e.V. und dessen Kooperationspartner das Projekt „Ich bin wĂ€hlerisch“ ins Leben. Allein im Jahr 2019 wurden etwa 200 sĂ€chsische junge Menschen im Alter von 14 bis 21 Jahren zu Wahl- und Diskussionsexpert/-innen ausgebildet. In der kostenlosen mehrtĂ€gigen Ausbildung erhalten sie Kompetenztrainings, Wissensvermittlung, werden zu Diskussionen auf Augenhöhe auch unter Einbeziehung digitaler Bildungsformate angeleitet und in Leadership trainiert.
mehr...

Theaterprojekt „Marco Polo“

Bei dem barrierefreien TheaterstĂŒck "Marco Polo" des Förderkreis Centro Arte Monte Onore e.V. stehen die Themen DiversitĂ€t und Inklusion im Fokus. Das Projekt bringt generationenĂŒbergreifend Menschen diverser sozialer Schichten und Konfessionen, aus benachteiligten Bevölkerungsgruppen und unterschiedlicher kultureller Herkunft zusammen.
mehr...

Anfasskonzert »Elblandsamba« mit Eduardo Mota © Heike Antoci

Erkenne Dich selbst im Fremden

Von einer FĂŒlle ĂŒberaus positiver interkultureller Begegnungen angetrieben, startete das Dresdner Ensemble WIRBELEY im Jahr 2018 das Projekt „Erkenne Dich selbst im Fremden“ und initiierte die GrĂŒndung des gleichnamigen Vereins. Die Gruppe ist von der gesellschafspolitischen Bedeutung des interkulturellen Austauschs durch das Medium Musik ĂŒberzeugt und sieht dafĂŒr insbesondere in Dresden und Sachsen großen Bedarf. Es werden Konzert- und Workshopreihen mit jeweils einem/r Gastmusiker/-in aus einem anderen Kulturkreis ĂŒberwiegend mit FlĂŒchtlings-/Migrationsbiografie organisiert.
mehr...

Ein Referent steht in einem Seminarzelt und stellt den Teilnehmer*innen den geplanten Ablauf des Workshops zu Vereinsbuchhaltung vor. © plus humanité e.V.

Nachhaltig Zivilgesellschaft stÀrken

Verwaltungsarbeit passiert hinter den Kulissen, ist aber auch eine Voraussetzung fĂŒr funktionierende zivilgesellschaftliche Projekte. Um die vielen engagierten, oft ehrenamtlich arbeiteten Menschen bei dieser Arbeit zu unterstĂŒtzen, initiierte der plus humanitĂ© e.V. aus Leipzig das Projekt „Nachhaltig Zivilgesellschaft stĂ€rken“. Seit 2016 können sich Vorstandsmitglieder/-innen, Schatzmeister/-innen, Projektkoordinator/-innen, Projektmitarbeiter/-innen etc. bei Fragen zu Themen wie Vereinsbuchhaltung, GemeinnĂŒtzigkeit, Verwaltung, Datenschutz und EDV/IT an den Verein wenden.
mehr...

Unsere Facebook-Seite "Freiberg fĂŒr alle" existiert seit Juli und gewinnt jeden Tag neue Follower. Als wir die 1.000 geknackt haben, haben wir dieses Jubel-Foto gemacht! Mittlerweile folgen uns ĂŒber 1.400 Menschen.

Freiberg fĂŒr alle

"Freiberg fĂŒr Alle" ist ein Netzwerk aus Organisationen, Vereinen, Initiativen und Privatpersonen in Freiberg, welches sich im Juni 2019 nach den Kommunal- und Europawahlen in diesem Jahr grĂŒndete, um fĂŒr ein friedliches und demokratisches Miteinander zu werben. Den Bewohner/-innen der Stadt soll eine Plattform fĂŒr den Austausch sowie die Öffentlichmachung von positiven Stimmen fĂŒr ein offenes und tolerantes Freiberg geboten werden. Bisherige AktivitĂ€ten umfassen bspw. die Beteiligung am ‚Tag der offenen Gesellschaft‘, ein Campuskonzert, öffentliche politische Diskussionen, z.B. mit dem BĂŒrgerrechtler Frank Richter und dem Freiberger Pfarrer Dr. Stahl, Buchvorstellungen, einen Mittsommerlauf und die Aktion ‚Gesicht zeigen‘.
mehr...