Berlin

Die PreistrÀgerprojekte des Aktiv-Wettbewerbs 2019 aus Berlin

Gegenrede-Kampagne

Mit der "Gegenrede-Kampagne" hat der Tadel verpflichtet e.V. aus Berlin (BE) sein Konzept der ‚Radikalen Höflichkeit‘ im Umgang mit rechtspopulistischen Aussagen einem breiten Publikum ĂŒbers Internet zugĂ€nglich gemacht. ‚Radikale Höflichkeit‘ bedeutet dabei: Höflichkeit soll die Grundlage fĂŒr ein gemeinsames GesprĂ€ch legen, wĂ€hrend radikal bedeutet, dass sich gleichzeitig gegen menschenfeindliche und anti-demokratische Aussagen gestellt wird.
mehr...

Auf dem Gruppenfoto zu sehen sind die Teilnehmerinnen unseres letzten Seminars im Juni 2019 zum Thema Gehaltsverhandlungen.

SWANS Initiative

Aufgrund eigener negativer und diskriminierender Erfahrungen auf dem deutschen Arbeitsmarkt haben sich sechs junge Frauen mit Zuwanderungsgeschichte bzw. Women of Color zur „SWANS Initiative“ innerhalb der Deutschlandstiftung Integration gGmbH zusammengeschlossen.
mehr...

LektĂŒre unseres Comics beim African Youth Festival im August 2019.  © Initiative Perspektivwechsel e.V.

Mit Spoken Word gegen Rassismus

Das seit August 2018 laufende Projekt "Mit Spoken Word gegen Rassismus. Eine interaktive Geschichtswerkstatt" des Initiative Perspektivwechsel e.V. aus Berlin möchte rassistische Denkstrukturen durch die Auseinandersetzung mit antikolonialem Widerstand dekonstruieren und junge Menschen ermutigen, sich antirassistisch zu positionieren. Im Rahmen der ProjektaktivitĂ€ten wurden bislang 20 Workshops fĂŒr Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 16 und 26 Jahren aus Berlin und Brandenburg, die sich insbesondere auch an Schwarze junge Menschen richten, angeboten. Es wird mit interaktiven Methoden des Globalen Lernens, mit sogenannten Spoken-Word-Performances und unter Einsatz des Comics ‚Widerstand‘, welches antikoloniale Widerstandsgeschichten aus unterschiedlichen historischen Epochen in Kamerun aufzeigt, gearbeitet.
mehr...

Begegnung zwischen jĂŒdischen und nichtjĂŒdischen Jugendlichen  © Likrat - Jugend und Dialog

Likrat - Jugend und Dialog

‚Likrat‘ ist HebrĂ€isch und bedeutet ‚aufeinander zu‘. Das Dialogprojekt „Likrat – Jugend und Dialog“ vom Zentralrat der Juden in Deutschland KdöR vermittelt seit 2016 bundesweit Begegnungen zwischen nicht-jĂŒdischen und jĂŒdischen jungen Menschen. Auf der Basis des „peer-to-peer“-Ansatzes durchlaufen jĂŒdische Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren eine einjĂ€hrige Ausbildung, die sie auf ihren Einsatz in Schulen vorbereitet. Dadurch erweitern sie ihre FĂ€higkeiten in den Bereichen Vortrag, GesprĂ€chsfĂŒhrung und Rhetorik und eignen sich außerdem Wissen bspw. ĂŒber das Judentum, Israel, Ethik und jĂŒdische IdentitĂ€t an. In Zweierteams stellen die sogenannten Likratinos und Likratinas daraufhin Gleichaltrigen ihr persönliches Judentum vor.
mehr...

FrĂŒhlingskinder

Der Kurzfilm "FrĂŒhlingskinder" von Zara Demet Altan behandelt die Themen Flucht und Fluchtwege, die Traumatisierung von Kindern sowie das Ankommen in einer neuen Heimat. Mit all diesen Themen wurde die Lehrerin der Kurt-Schumacher-Grundschule in Berlin-Kreuzberg durch ErzĂ€hlungen ihrer SchĂŒler/-innen konfrontiert, woraus die Idee zu dem Projekt entstand. Mit dem Film sollen Kindern bei der Aufarbeitung ihrer Kriegs- und Fluchterlebnisse unterstĂŒtzt und zugleich ein Bewusstsein fĂŒr diese prĂ€genden Erfahrungen in der Gesellschaft geschaffen werden. Gemeinsam mit den SchĂŒler/-innen einer vierten Klasse wurde drei Monate lang ein Drehbuch erarbeitet, geprobt und schließlich in fĂŒnf Tagen in Berlin gedreht.
mehr...