28.02.2017

Preisverleihung in Halle (Saale)

Am Montag, den 8. Mai 2017 wurden insgesamt Interner Link14 Projekte aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt im Rahmen der regionalen Preisverleihung in Halle (Saale) geehrt. Viele Menschen in Deutschland leisten durch ihr konkretes zivilgesellschaftliches Engagement im Alltag einen wichtigen Beitrag zur Festigung unserer Demokratie und für ein friedliches Miteinander in unserer Gesellschaft. Um beispielhafte Aktionen für Demokratie und Toleranz, gegen Extremismus und Gewalt zu sammeln und einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen, haben wir im vergangenen Jahr zum 16. Mal den Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ ausgeschrieben. Aus mehr als 400 Einsendungen wurden vom Beirat des Bündnis für Demokratie und Toleranz 84 Projekte als besonders vorbildlich ausgewählt.

MdB und BfDT-Beiratsmitglied Monika Lazar würdigte in Halle die Vielfalt der Beiträge zur Stärkung von Demokratie und Toleranz und unterstrich die Bedeutung der Arbeit der Initiativen: „Gerade kleine, lokal verankerte Projekte sind eine Stärke unserer Zivilgesellschaft. Ihr Engagement erfüllt unsere Demokratie mit Leben und setzt Rassismus und Ausgrenzung Vielfalt und Solidarität entgegen. Die ausgezeichneten Projekte sind dabei nur eine kleine Auswahl dieses vielfältigen Engagements und stehen stellvertretend für alle Menschen, die sich für Demokratie und Toleranz in ihrem Alltag einsetzen. Ich finde, dass gerade heute diese ehrenamtliche Arbeit besondere Würdigung erfahren muss und würde mich freuen, wenn die Auszeichnung mit dazu beiträgt, dass Projektideen aufgegriffen und anderswo nachgeahmt werden“, sagte sie.

Gruppenfoto der ausgezeichneten Aktiv-Preisträger/-innen 2016 in Halle (Saale) (Foto: BfDT)Gruppenfoto der ausgezeichneten Aktiv-Preisträger/-innen 2016 in Halle (Saale) (Foto: BfDT)


Interner LinkImpressionen der Preisverleihung in Halle (Saale)

Download-IconPressemitteilung der Preisverleihung in Halle (Saale) am 8. Mai 2017


Folgende Projekte wurden ausgezeichnet:

Interner LinkLiteratur statt Brandsätze – Lesungen in Sachsen
Die Leipziger Initiative „Literatur statt Brandsätze“ gründete sich Ende Februar 2016 in unmittelbarer Reaktion auf die menschenfeindlichen Vorfälle in Sachsen. Fast 60 Autor/-innen aus Sachsen und mit Sachsenbezug sind dem Aufruf der Leipziger Autorin Anna Kaleri gefolgt. Sie möchten ein Zeichen gegen Unmenschlichkeit und Ausgrenzung setzen und über literarisch vermittelte Themen einen Austausch ermöglichen. Die Lesungen sind insbesondere für strukturschwache Regionen gedacht, in welchen Autoren aus finanziellen oder geografischen Gründen seltener auftreten.

Interner LinkKleinfeldfußballturnier „SPORTVEREINT”
Der Verein „Das Zusammenleben" e.V. veranstaltet das integrative Kleinfeldfußballturnier „SPORTVEREINT" während der "Internationalen Wochen gegen Rassismus". Das Projekt stellt einen langjährigen Beitrag zum friedlichen und toleranten Miteinander in Freital dar und trägt zur Überwindung von Fremdheit und Vorurteilen bei. Das Kleinfeldturnier steht somit als Zeichen für Demokratie und Toleranz in der Region.

Interner LinkEhrenamtliche Integrationsbegleiterbörse
Das Erfurter Zentrum für Integration und Migration bildet seit 2015 über das Projekt "Integrationsbegleiterbörse" ehrenamtliche Integrationsbegleiter/-innen aus, die Geflüchtete begleiten, informieren und sie im alltäglichen Leben unterstützen. Ein vielfältiges Angebot konnte auf diesem Weg realisiert werden. So wird beispielsweise eine gezielte Sprachnachhilfe für Geflüchtete verwirklicht.

Interner LinkSchĂĽlerbegegnungsprojekt Auschwitz
Das berufliche Schulzentrum Wurzen führt seit 2000 das "Schülerbegegnungsprojekt Auschwitz" durch. Die Idee des Projekts ist die Sensibilisierung von Schülerinnen und Schülern für gegenwärtige Gefahren von Rechtsextremismus durch eine historische Auseinandersetzung mit den Menschenrechtsverbrechen im Nationalsozialismus. Das Projekt wird zweimal jährlich für sieben bis zehn Tage durchgeführt.

Interner LinkSachsenweiter Rainbowflash zum International Day Against Homophobia (IDAHOT)
Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) Sachsen koordiniert seit 2010 jährlich am 17.Mai zusammen mit verschiedenen Kooperationspartnern zahlreiche Rainbowflashs in verschiedenen Städten zum Internationalen Tag gegen Homo- und Transphobie (IDAHOT). Bei dieser gemeinsamen Aktion treffen Personen aus der LGBTI*-Community, verschiedene zivilgesellschaftliche Organisationen und Passanten/-innen friedlich zusammen und lassen mehr als tausend Luftballons mit Botschaften gegen Hass und Ausgrenzung in den Himmel steigen.

Interner LinkEmilie Schindler-Keine Zeit für Träume
Dietmar Sette aus Bad Schmiedeberg schildert in seinem dokumentarischen Buchprojekt „Emilie Schindler-Keine Zeit für Träume“ das Leben von Emilie und Oskar Schindler und setzt diese in einen chronologischen Bezug zur Zeitgeschichte. Damit einhergehend veranstaltet er Lesungen für Geschichtsinteressierte und Schüler/-innen ab der achten Klassenstufe. Dietmar Sette möchte auf diese Weise Interessierten das Leid, die Qualen, aber auch die Hoffnung der Opfer des Nationalsozialismus näher bringen

Interner Link„Ene mene muh – und raus bist Du!“
Das Projekt „Ene mene muh und raus bist Du!“ ist ein Workshop-Angebot des Friedenskreis Halle e.V., das durch ehrenamtliche Trainer/-innen mit und ohne Fluchterfahrung seit 2010 durchgeführt wird. Ziel des Projekts ist es, durch einen erlebnispädagogischen Ansatz Menschen auf die Lebenssituation von Geflüchteten und Asylsuchenden in Deutschland aufmerksam zu machen.

Interner LinkCSD Dresden hilft
Durch das Projekt entwickelte sich der CSD Dresden e.V Anfang August 2015 zu einer Koordinierungsstelle für queere Geflüchtete in Sachsen, mit Schwerpunkt in Dresden. Mit dem Projekt widmet sich der Verein einer besonders schutzbedürftigen Gruppe. Denn häufig sind jene Personen einer doppelten Diskriminierung ausgesetzt. Die Koordinierungsstelle des Vereins kümmert sich darum, dass queere Geflüchtete aus regulären Aufnahmeeinrichtungen oder Wohnheimen in ein geschütztes

Eine Ăśbersicht aller Projekte gibt es Interner Linkhier.