05.12.2013

Ausgezeichnet!

Gewinner des Wettbewerbs "Aktiv fĂĽr Demokratie und Toleranz" 2013 stehen fest / 42 Vereine und Initiativen erhalten Preisgeld

Zum dreizehnten Mal in Folge hat das Bündniss für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) im Jahr 2013 den Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" ausgeschrieben. In diesem Jahr sind 152 Vereine und Initiativen dem Aufruf gefolgt und haben eine Bewerbung eingereicht. 42 wurden ausgewählt und mit einem Preisgeld zwischen 2.000,- € und 5.000,- € prämiert.

In diesem Jahr gehen die Preisgelder u.a. an Projekte, die sich mit den Phänomenen und zivilgesellschaftlichen Handlungsformen gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit besonders im ländlichen Raum beschäftigen. Des weiteren wurden Projekte zur Förderung von Integration, insbesondere mit der Ausrichtung auf aktive Beteiligung der Aufnahmegesellschaft sowie Maßnahmen zur Gewaltprävention und Stärkung von Zivilcourage ausgezeichnet.

Die Auszeichnung der Preisträger findet im Frühjahr 2014 in bundesweit fünf Preisverleihungsveranstaltungen statt. Termine und Orte für die Preisverleihungen findet man ab Januar 2014 auf der Homepage des Bündnisses für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt (Interner Linkwww.buendnis-toleranz.de). Die Preisträger werden im Vorfeld der Preisverleihungen bekannt gegeben.

Ziel des Wettbewerbes "Aktiv für Demokratie und Toleranz" ist es, zivilgesellschaftliches Engagement in Deutschland sichtbar zu machen. Unter dem Motto "das Rad muss nicht immer neu erfunden werden" werden in der Praxis bewährte, gut nachahmbare Projekte, die bereits eine gewisse Verstetigung vorweisen können, identifiziert, um sie als Beispiel guter Praxis für Engagierte andernorts nutzbar zu machen. Seit Bestehen des Wettbewerbs im Jahre 2001 haben sich 4340 Projekte beworben. Insgesamt 961 wurden mit Preisen ausgezeichnet. An dem Wettbewerb können sich ehrenamtliche Zusammenschlüsse (Initiativen, Bündnissen) mit mehreren Personen, Einzelpersonen, Vereine, aber auch Verbände beteiligen.

Am 23. Mai 2000 gründeten die Bundesministerien des Innern und der Justiz das Bündnis für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt (BfDT). Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb.

Ansprechpartnerin BfDT:

Geschäftsstelle Bündnis für Demokratie und Toleranz
Cornelia Schmitz
FriedrichstraĂźe 50
10117 Berlin

Tel:  +49 (0)30 254504-461
Fax: +49 (0)30 254504-478
cornelia.schmitz@bpb.bund.de
Interner Linkwww.buendnis-toleranz.de