07.08.2008

N├╝rtinger Sozialkonferenz - ÔÇ×B├╝rger f├╝r B├╝rgerÔÇť

Preistr├Ąger im Wettbewerb "Aktiv f├╝r Demokratie und Toleranz 2007"

Foto: Nürtinger Sozialkonferenz/Bürgertreff am RathausFoto: N├╝rtinger Sozialkonferenz/B├╝rgertreff am Rathaus
von Hannes Wezel
("N├╝rtinger B├╝rgertreff")


Seit 10 Jahren existiert die N├╝rtinger Sozialkonferenz als Form gemeinschaftlicher Beteiligungsm├Âglichkeit. Wir befassen uns mit aktuellen stadtpolitischen Themen und verfolgen das Ziel ÔÇ×aus Betroffenen, Beteiligte zu machen". Deshalb ist die Stadt auch weit ├╝ber die Region hinaus f├╝r ihr ├╝berdurchschnittliches b├╝rgerschaftliches Engagement bekannt. Die Koordination der vielf├Ąltigen Angebote durch Gruppen und Aktive wird durch die Gesch├Ąftsstelle f├╝r B├╝rgerengagement/ B├╝rgertreff der Stadt N├╝rtingen geleistet. Die Sozialkonferenz ist eines von 11 st├Ąndigen Beteiligungsforen in denen B├╝rger mit der Verwaltung und mit Gemeinder├Ąten zusammentreffen, diskutieren und neue Projekte auf den Weg bringen.

Auf der Zukunftskonferenz zum Thema ÔÇ×Interkulturelles Zusammenleben" im Jahr 2002 entstanden eine Reihe von Projekte. Zudem wurde das Interkulturelle Forum eingerichtet, in diesem sitzen entsprechend dem ÔÇ×Civitas-Prinzip" B├╝rger mit und ohne Migrationshintergrund sowie Gemeinder├Ąte, und Verwaltungspaten der Stadtverwaltung. 14 Prozent der 42.000-Einwohnern der Stadt N├╝rtingen haben einen Migrationshintergrund und zusammen aus 125 Herkunftsl├Ąndern kommen. Das Interkulturelle Forum wendet sich an interessierte B├╝rger, die sich projektbezogen oder auch l├Ąngerfristig engagieren wollen. Die Lobbyarbeit sowie die Vermittlerrolle zwischen den verschiedenen Gruppierungen werden durch ausgebildete ehrenamtliche B├╝rgermentorinnen und B├╝rgermentoren geleistet.

Die Interkulturelle Anlaufstelle im B├╝rgertreff des Rathauses ist Dreh- und Angelpunkt der N├╝rtinger Arbeit f├╝r Demokratie und Toleranz. Sie wird durch ehrenamtliche B├╝rgermentoren mit Migrationshintergrund betrieben. Ziel dieser Institution ist die F├Ârderung des friedlichen Miteinanders von B├╝rgern aus verschiedenen Kulturen in der Stadt N├╝rtingen. Die Interkulturelle Anlaufstelle unterst├╝tzt und informiert sowohl die B├╝rger als auch die Stadtverwaltung bei Ihren Fragen zu den Themen Integration und Migration. Durch Kontakte in alle Bereiche des gesellschaftlichen und politischen Lebens in N├╝rtingen, konnten ├╝ber die Jahre sehr intensive Netzwerke aufgebaut werden und so die Integration und das gegenseitige Verst├Ąndnis weiter verbessert sowie auf eine Vertrauensbasis gestellt werden.

Die Interkulturelle Anlaufstelle bietet immer mittwochs einen Vormittag f├╝r Frauen an. Hier wird hier die M├Âglichkeit gegeben, Deutsch zu lernen. In diesem Rahmen findet immer wieder ein ÔÇ×Dialogfr├╝hst├╝ck" mit den ├ämtern der Stadtverwaltung statt. Die r├Ąumliche N├Ąhe zum Rathaus einerseits und die offenen Haltung der Verwaltungsmitarbeiter/Innen andererseits sind hier beste Voraussetzungen um gegenseitiges Verst├Ąndnis zu f├Ârdern und zum kulturellen Austausch anzuregen. Ein weiteres wichtiges Angebot ist die monatlich stattfindende Rechtsberatung in der Interkulturellen Anlaufstelle. Einmal monatlich findet au├čerdem eine ÔÇ×italienische Rentenberatung" statt, die sehr rege von italienischen Migranten in Anspruch genommen wird, die sich mit ÔÇ×Heimkehrgedanken" befassen. Gr├Â├čer wird auch die Nachfrage, wenn es um das Thema Pflegeleistungen f├╝r Personen mit Migrationshintergrund geht. Angebote f├╝r h├Ąusliche Pflege spielen eine gro├če Rolle.

Regelm├Ą├čig findet im B├╝rgertreff die Ausbildung von B├╝rgermentoren statt. Dabei werden engagierte B├╝rgerinnen und B├╝rger mit und ohne Migrationshintergrund zu ÔÇ×Br├╝ckenbauern" zwischen B├╝rgerschaft, Kommunalpolitik und Verwaltung ausgebildet. Die interkulturellen Br├╝ckenbauer betreiben aktiv Projekte, die nicht in Konkurrenz, sondern in Erg├Ąnzung zur klassischen Kommunalpolitik stehen.

ÔÇ×N├╝rtingen Interkulturell" steht eindeutig unter dem Motto ÔÇ×Aktiv f├╝r Demokratie und Toleranz", oder, wie es Petra Lamberger vom Nationalen Integrationsplan sagt: ÔÇ×Partizipation beinhaltet die Mitwirkung und Mitgestaltung in den verschiedensten Lebensbereichen des kommunalen Lebens. Partizipation ist ein wichtiger Baustein f├╝r ein gutes Zusammenleben und ein wichtiges Element zur Verbesserung der Integration von Zuwanderern."



Interner LinkSozialkonferenz 2007 / B├╝rgertreff am Rathaus N├╝rtingen