21.05.2016

„Demokratie gestalten – Toleranz leben“ – Jeder Einzelne kann sich einbringen und etwas bewirken

Unter dem Motto „Demokratie gestalten – Toleranz leben“ startete am 20.05. der diesjährige Jugendkongress des Bündnisses für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) in Berlin. In den kommenden Tage bietet sich den Teilnehmenden Raum für Vernetzung und Zeit für regen Austausch.

Podiumsdiskussion Jugendkongress 2016 mit Dr. Rosenthal, Frau Schmitz und Herrn GummersbachPodiumsdiskussion mit Cornelia Schmitz, Dr. Gregor Rosenthal und Markus Gummersbach (v.l.n.r.) (© BfDT)

Nebst musikalischer Einstimmung durch das „Junge Ensemble Ruhr“ aus Duisburg, begrüßte das BfDT die Teilnehmenden des Jugendkongresses 2016. In einer kleinen Podiumsrunde mit Dr. Gregor Rosenthal, Leiter der Geschäftsstelle des BfDT und Cornelia Schmitz, Projektleiterin des Jugendkongresses, führte der Moderator Markus Gummersbach in den Abend ein. Dabei machte Cornelia Schmitz deutlich, dass die Teilnehmenden „durch den Jugendkongress (für ihr Engagement) weiter motiviert werden“ sollen. Die Teilnehmenden sollen mehr über Demokratie und Toleranz erfahren sowie über verschiedene Themen diskutieren. „Demokratie muss gelebt und gestaltet werden“, ergänzt Dr. Gregor Rosenthal, „unser Grundgesetz bildet dafür einen guten Rahmen“. Jeder Einzelne könne sich einbringen, etwas bewegen und bewirken. Besonders erwähnte Dr. Gregor Rosenthal das Interner LinkPeernetzwerk JETZT, welches auch in diesem Jahr wieder die Öffentlichkeitsarbeit auf dem Jugendkongress tatkräftig unterstützt.

Anschließend fand eine „Ankommen- und Aufwärmrunde“ unter Anleitung von Markus Gummersbach mit Kennenlern- und Teambuildingspielen statt. Auch hier begleitete die Band die Teilnehmenden musikalisch. Den Abschluss machte das gemeinsame Abendessen mit Köstlichkeiten vom Buffet.

Der Jugendkongress des BfDT findet jährlich vom 20. bis 24.05. in Berlin statt. Zentrale Veranstaltungsorte für die Auftaktveranstaltung am 20.05.2016 und die Workshopphasen am 21. und 22.05.2016 sind die Kalkscheune und das Dietrich-Bonhoeffer-Haus. Die stattfindenden Workshops und Außenforen des Jugendkongresses orientieren sich an den Arbeits- und Themenschwerpunkten des BfDT, dies sind namentlich die Bereiche „Demokratie“, „Toleranz“, „Integration“, „Gewaltprävention“, „Extremismus“ und „Antisemitismus“. So finden sich beispielsweise Workshops zum Thema „Diskriminierung im Sport“, aber auch zum Thema „Engagement für Demokratie“; in Außenforen kann man sich beispielsweise bei einem Besuch in einer Synagoge mit dem jüdischen Glauben und den ihnen angetanen Gräueltaten während der Zeit des Nationalsozialismus auseinandersetzen oder sich über die Herausforderungen der aktuelle Situation Geflüchteter in Deutschland zu diskutieren.