25.04.2019

Es geht in die zweite Runde: Vernetzungstreffen zwischen Botschafter/-innen und Multiplikator/-innen des Anne-Frank Zentrums und des BĂĽndnisses fĂĽr Demokratie und Toleranz

Vernetzung (Bild: pexels)
Ehrenamtliches Engagement braucht Unterstützung. Um innovative Projekte weiterzuentwickeln, Ideen zu verwirklichen und Herausforderungen zu meistern, haben das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) und das Anne Frank Zentrum ein Vernetzungsformat entwickelt.

Erstmalig vernetzten sich die Botschafter/-innen des Anne Frank Zentrums und des BfDT in 2018 am 19. und 20. November. Hierbei bekamen die Teilnehmenden die Möglichkeit sich über Erfahrungen, Ideen und Skills im zivilgesellschaftlichen Engagement auszutauschen. Nach viel positivem Feedback, knüpfen wir dieses Jahr am 5. und 6. Mai 2019 im Tagungshaus Neuland in Bielefeld an dieses erste Pilot-Vernetzungstreffen an.

Bei dieser zweite Runde sorgen viele frische Ideen für eine noch nachhaltigere Vernetzung. Denn Bewährtes weiterzuführen heißt auch es weiterzuentwickeln und anzupassen. Eine dieser Weiterentwicklungen ist die Barcamp-Methode, welche für ein offenes Seminarformat steht. Rund um das Thema “Aktiv & vernetzt. Gemeinsam gegen Menschenfeindlichkeit, gemeinsam für Respekt“ soll diskutiert, sich ausgetauscht und sollen neue Ideen entwickelt werden. Die Teilnehmenden stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung und können innerhalb von 45-minütigen Sessions eigene Themen einbringen, Impulse setzen und Diskussionen anregen.

Durch die Kooperation des Anne Frank Zentrums und des BfDT entstand bereits im November ein diverser und interessanter Austausch. Im Zuge der Weiterentwicklung dieses Grundgedankens steht das diesjährige Vernetzungstreffen der engagierten Zivilgesellschaft offen. Die Teilnehmenden-Liste ist eine bunte Mischung aus Botschafter/-innen, Preisträger/-innen aus dem bundesweiten Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“, aber auch anderen Multiplikator/-innen und weiteren überzeugend engagierten Personen aus der Zivilgesellschaft.

Falls Sie erst jetzt von der Veranstaltung erfahren haben, gibt es die Möglichkeit sich noch auf die wenigen verbleibenden Plätze anzumelden. Hierzu wenden Sie sich bitte direkt an buendnis@bpb.de.