Against Racism – for a better tomorrow

Schulprojekt mit Wertecoach Martin Rietsch alias 2schneidig © 2schneidigSchulprojekt mit Wertecoach Martin Rietsch alias 2schneidig © 2schneidig
Martin Rietsch alias Künstler 2schneidig aus Bad Münder ist Initiator der Antirassismuskampagne „Against Racism – for a better tomorrow” und leitet Projekte, in denen sich die Kampagne aktiv in Aufklärungs- und Sensibilisierungsarbeit für Demokratie, Respekt und Fairness einsetzt: Zum einen in Form von deutschlandweiten Schulprojekttagen, Workshops und Seminaren im Rahmen von 2schneidig@school in allgemeinbildenden Schulen, zum Anderen über Vereinsprojekte des Aktion Liebe Deinen Nächsten (ALDN) e.V.. Rietsch arbeitet mit einem Team von sechs Ehrenamtlichen zusammen.
Seit dem Jahr 2000 ist Martin Rietsch vielfältig für Kinder und Jugendliche engagiert, Initiator von Präventions- und Integrationskampagnen und gründete im selben Jahr seinen Verein, inzwischen ALDN e.V. Seit 2013 finden seine Antirassismusprojekte unter dem Namen „Against Racism – for a better tomorrow“ statt und haben seither tausende Schüler/-innen über Projekttage und -wochen, Workshops und Seminare erreicht. Die Dauer der Durchführungen sind individuell, bspw. als Projekttag (Schulvormittag) im Rahmen von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ – oder auch als Folgeprojekte und Veranstaltungsreihe. Zu den weiteren Vereinsprojekten im Rahmen der Kampagne gehören beispielsweise auch Fußballturniere oder Ausstellungsveranstaltungen, die mit ehrenamtlich Engagierten vorbereitet und durchgeführt werden.

Im Durchschnitt werden rund 150 Teilnehmende pro Projekt erreicht. Unter regulären Bedingungen finden im Schnitt wöchentlich Projekte statt. Projekte, die über den Verein laufen, werden ehrenamtlich durchgeführt.

Preisträger im Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" 2020, Preisgeld 1.000 €


Themen:Demokratie, Toleranz, Integration
Projektträger:Einzelperson Martin Rietsch
Ansprechpartner/-in:Martin Rietsch
E-Mail:info@againstracism.de
Internet:https://www.againstracism.de/