Ausstellung, IKS, SH, Aktion Shame, Lerntisch

Herr Thomas Bollmann aus Sassenburg reicht das Projekt „Ausstellung, IKS, SH, Aktion Shame, Lerntisch“ gemeinsam mit seiner Frau Ursula Hendel ein. Das Ehepaar reist mit ihrer Fotostrecke „Angekommen“, bei der geflüchtete Menschen beim Arbeiten fotografiert wurden, und „Shame“, bei der Fotografien von Rettungsschiffen auf dem Mittelmeer zu sehen sind, durch Deutschland. Ihr Ziel ist es, die Menschen vom Gedanken der „Welle“ von Geflüchteten zu befreien und die geflüchteten Menschen als Individuen zu zeigen. Rund um die Ausstellung organisierten sie regelmäßig Gesprächsrunden. Daneben organisierten sie fast zwei Jahre lang einen interkulturellen Stammtisch unter dem Namen „Begegnung auf Augenhöhe“ und fünf Jahre lang einen „Lerntisch“ auf Arabisch und Deutsch. Mit seiner Aktion „Sicherer Hafen“ setzte Herr Bollmann sich zudem in mehreren Städten dafür ein, dass diese zu sicheren Häfen für Geflüchete werden.

Die Ausstellung fand bereits sieben Mal statt, drei weitere Male sind schon geplant. Die Aktion „Sicherer Hafen“ war in Gifhorn und Wolfsburg bereits erfolgreich. Alle Aktionen sind selbstfinanziert, Spenden werden an Seenotrettungsorganisationen weitergegeben. Das Engagement lässt sich in zahlreichen Berichterstattungen wiederfinden.

Presiträger im Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" 2020, Preisgeld 5.000 €


Themen:Toleranz
Ansprechpartner/-in:Thomas Bollmann
E-Mail:thbol@t-online.de