Halimahs Erwachen - Lieber tot als ehrenlos

Halimas Erwachen - lieber tot als ehrenlosAuffĂŒhrung Halimas Erwachen © Herr Bouden
30 Schülerinnen und SchĂŒler (SuS) der Oberstufe des Helmut-Schmidt-Gymnasiums in Hamburg-Wilhelmsburg haben sich zwei Jahre lang in ihrer Freizeit mit gesellschaftlichen MissstĂ€nden und tabuisierten Themen auseinandergesetzt, die vor allem fĂŒr deutsche, muslimisch-kulturell-geprägte Teile ihres gesellschaftlichen Umfelds von Bedeutung sind bzw. denen unterstellt wird, dass diese dort von Bedeutung seien. Mit dem Projekt setzten sich die SchĂŒler/-innen gegen jegliche Formen von Frauenunterdrückung, deren Benachteiligung oder Gewalt gegen Frauen ein. Hierbei thematisierten sie Tabuthemen wie Ehrenmord, Jungfräulichkeit, Zwangsheirat, das Kopftuch und als wesentlichen zweiten großen Themenkomplex Homosexualität, Homophobie und Geschlechterrollen in patriarchalisch geprĂ€gten Milieus. Bestandteile des Projektes sind unter anderem: TheaterauffĂŒhrungen, Poetry Nights, Podiumsdiskussionen, eine Kunstausstellung und die Teilnahme am Elbinsel-Bildungsfestival mit Workshops zu Themen wie Ehre oder UnterdrĂŒckung.

Durch provokative Plakate, Veranstaltungen und Diskussionsformate wurde ein nachhaltiger Diskurs im Stadtteil Hamburg-Wilhelmsburg angeregt. Die Veranstaltungen waren ĂŒberlaufen und eine Podiumsdiskussion musste aufgrund der nicht zu gewĂ€rleistenden Sicherheitsbedingungen abgesagt werden.

PreistrĂ€ger im Wettbewerb "Aktiv fĂŒr Demokratie und Toleranz" 2020, Preisgeld 3.000 €


Themen:Demokratie
Projektträger:Helmut-Schmidt-Gymnasium
Ansprechpartner/-in:HĂ©di Bouden
E-Mail:hedi.bouden@hotmail.de
Internet:https://halimah.jimdofree.com/