Sommernachtskinder

SommernachtskinderSommernachtskinder © Zara Demet Altan
Der Freunde der Kurt-Schumacher-Schule e.V. aus Berlin haben gemeinsam mit Schüler/-innen der gleichnamigen Schule den Film „Sommernachtskinder“ gedreht. Zara Demet Altan ist Lehrerin an der Schule und hat ihren Schüler/-innen die Frage gestellt „Was könnten wir besser machen, damit ihr wieder gerne in die Schule kommt?“. Daraus entstand der Film „Sommernachtskinder“, der gemeinsam mit Schüler/-innen mit und ohne Migrationshintergrund, Lehrer/-innen und Eltern gedreht wurde. Die Kinder haben bei den Drehbucharbeiten mit ihren Wünschen, Ängsten, Hoffnungen und Zielen mitgewirkt. Sie waren am Drehbuch beteiligt, an der Gestaltung der Szenen und ihrer eigenen Rollen. Der Film thematisiert, wie die Kinder - größtenteils mit Migrationshintergrund - die Institutionen wahrnehmen, die ihr Leben direkt oder indirekt beeinflussen: die Schule, das Jobcenter, das Gesetz, das ihren Aufenthaltsstatus als prekär einstuft oder eine öffentliche Kultur, welche Einwandererfamilien oft als Problem darstellt. All diese Themen finden sich im Alltag der Schüler/-innen wieder und werden zusammen mit deren Familiengeschichten auf humorvolle Weise im Film verarbeitet. Von der Ideensammlung, über das Niederschrieben des Drehbuchs und das Proben bis hin zum fertigen Dreh dauerte es insgesamt anderthalb Jahre.

Zuvor drehte Frau Altan mit einer Schüler/-innen-Gruppe den Film „Frühlingskinder“, an dem sechs Jugendliche beteiligt waren. Am Projekt „Sommernachtskinder” waren ca. 150 Menschen beteiligt. Die Spieldauer des Films beträgt 30 Minuten.

Preisträger im Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" 2020, Preisgeld 1.000 €


Projektträger:Freunde der Kurt-Schumacher-Schule e.V.
Ansprechpartner/-in:Zara Demet Altan
E-Mail:d.altan@gmx.de
Internet:http://www.kurt-schumacher-grundschule-berlin.de/